Das könnte Sie auch interessieren:

POL-MG: 15-Jähriger bei Verkehrsunfall schwerverletzt

Mönchengladbach (ots) - Ein 15-jähriger Schüler wurde heute gegen 07:20 Uhr bei einem Verkehrsunfall auf der ...

POL-K: 190220-2-K Fahndung nach Tatverdächtigem vom Hohenzollernring mit Foto aus Videokamera

Köln (ots) - Nachtrag zur Meldung vom 17. Februar, Ziffer 2 Mit einem Foto aus einer Videokamera fahndet ...

POL-STD: 40-jähriger Autofahrer bei Verkehrsunfall auf der Bundesstraße 73 an der Kreisgrenze tödlich verletzt

Stade (ots) - Am heutigen frühen Abend kam es auf der Bundesstraße 73 Burweg und Hechthausen in der Nähe der ...

03.04.2014 – 14:03

Polizei Hamburg

POL-HH: 140403-2. Mutmaßliche Drogendealer dem Haftrichter zugeführt

Hamburg (ots)

Zeit: 02.04.2014, 12:40 Uhr Ort: Hamburger Stadtgebiet und Schleswig-Holstein

Das Rauschgiftdezernat im Landeskriminalamt (LKA 62) hat gestern neun Objekte durchsucht. Zwei Tatverdächtige wurden wegen des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz vorläufig festgenommen.

Die Fahnder ermitteln seit Januar gegen einen 25-jährigen Deutschen wegen des Verdachts des Rauschgifthandels. Dabei identifizierten die Beamten einen 27-jährigen Landsmann als Unterstützer für die Tätigkeiten. Im Laufe der Ermittlungen konnte der Abnehmer des Rauschgiftes identifiziert werden. Dabei handelt es sich nach den jetzigen Erkenntnissen um einen 26-jährigen Deutschen aus Nordfriesland.

Aufgrund ihrer Erkenntnisse regten die Kriminalbeamten bei der Staatsanwaltschaft Hamburg die Beantragung von sechs Durchsuchungsbeschlüssen für Wohnungen und Geschäftsräume in den Hamburger Stadtteilen Winterhude, Barmbek-Nord und Lurup sowie für zwei Wohnungen in einer Kleinstadt in Nordfriesland an. Gestern Mittag wurden diese Beschlüsse von 25 Beamten des Landeskriminalamtes Hamburg vollstreckt. Die Fahnder wurden dabei von zwei Hamburger Diensthundeführern mit ihren Hunden "Hank" und "Hannes", zwei Kollegen aus Schleswig-Holstein mit den Hunden "Olli" und "Bamse" und vier Beamten der Gemeinsamen Ermittlungsgruppe Rauschgift aus Flensburg unterstützt.

In der Wohnung des 25-Jährigen stellten die Beamten unter anderem vier Mobiltelefone, eine kleine Menge Marihuana und drei vermutlich gefälschte Rolex-Armbanduhren sicher. Zudem fanden die Beamten einen Fahrzeugschlüssel für einen Mitsubishi, der in der Tiefgarage des Hauses in Hamburg-Winterhude stand. In dem Wagen, der vermutlich ausschließlich als Versteck für Betäubungsmittel diente, stellten die Fahnder neben diversem Verpackungsmaterial auch 50 Gramm Kokain sicher. In den Geschäftsräumen und der Wohnung des Beschuldigten stellten die Beamten weitere 5 Gramm Kokain, mehrere Feinwagen und 48 Gramm Marihuana sowie sechs Flaschen Dopingmittel sicher.

Bei dem mutmaßlichen Abnehmer der Betäubungsmittel in Nordfriesland konnten die Kriminalbeamten in seiner Wohnung sowie in der benachbarten Wohnung seiner Mutter (50) weitere 21 Ampullen Dopingmittel, 278 Gramm Amphetamin, 724 Gramm Marihuana und 4.000 Euro vermutetes Dealgeld sicherstellen.

Die beiden mutmaßlichen Rauschgifthändler wurden vorläufig festgenommen und nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen einem Haftrichter zugeführt. Der 26-jährige Käufer der Betäubungsmittel und seine Mutter wurden nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen entlassen, da kein Haftgründe vorlagen.

Veh.

Rückfragen bitte an:

Polizei Hamburg
Polizeipressestelle, PÖA 1
Holger Vehren
Telefon: 040/4286-56215
Fax: 040/4286-56219
www.polizei.hamburg.de

Original-Content von: Polizei Hamburg, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizei Hamburg
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung