Polizei Hamburg

POL-HH: 140202-1. Tatverdächtige nach gefährlicher Körperverletzung festgenommen

Hamburg (ots) - 140202-1. Tatverdächtige nach gefährlicher Körperverletzung festgenommen

Tatzeit: 02.02.2014, 02:00 Uhr Tatort: Hamburg-Altona-Altstadt, Schulterblatt

Zivilfahnder und weitere Beamte des Polizeikommissariates 16 haben sechs Afghanen im Alter von 18 bis 28 Jahren vorläufig festgenommen. Ihnen wird eine gefährliche Körperverletzung zum Nachteil eines 31-jährigen Landsmannes vorgeworfen.

Zivilfahnder des PK 16 bemerkten im sogenannten Florapark eine Gruppe von jungen Männern, in der es zu einem lautstarken verbalen Streit kam. Als diese Auseinandersetzung eskalierte, forderten die Beamten Unterstützung an und gaben sich als Polizeibeamte zu erkennen. Sechs Personen flüchteten in Richtung Lippmannstraße und ein 31-jähriger Afghane in Richtung Schulterblatt. Als die Zivilfahnder diesen Mann dort anhielten, stellten sie bei ihm mehrere Verletzungen fest und alarmierten einen Rettungswagen. Nach ersten Erkenntnissen war ein 31-jähriger Afghane aus der Gruppe seiner sechs Landleute heraus geschlagen und getreten worden und hatte zudem mehrere Stichverletzungen in den Oberkörper und den Kopf erlitten.

Die Besatzungen der Funkstreifenwagen Peter 16/1 und 16/2 sowie weitere Zivilfahnder stellten die sechs Flüchtigen Tatverdächtigen in der Lippmannstraße und nahmen sie vorläufig fest. Zudem konnten die Beamten im Florapark ein Messer sicherstellen. Eine kriminaltechnische Untersuchung soll klären, ob es sich dabei um eine Tatwaffe handeln könnte.

Die weiteren Ermittlungen übernahm die Mordkommission im Landeskriminalamt (LKA 41), da zunächst aufgrund eines vermuteten Lungenstichs von einem versuchten Tötungsdelikt ausgegangen wurde. Nach jetzigem Ermittlungsstand handelt es sich jedoch um eine gefährliche Körperverletzung. Der 31-Jährige hatte mehrere oberflächliche Stiche erlitten, die keine lebensbedrohlichen Verletzungen herbeigeführt hatten und wurde stationär in einem Krankenhaus aufgenommen.

Ein 22-jähriger Tatverdächtiger wurde mit einer Stichverletzung im Bein in ein Krankenhaus eingeliefert und ambulant behandelt. Er wurde ebenso vernommen, wie die anderen fünf Tatverdächtigen (18, 18, 18, 19, 28). Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft wurden die sechs Tatverdächtigen entlassen, da keine Haftgründe vorlagen. Die Hintergründe der Tat sind derzeit unklar, die Ermittlungen dauern an.

Veh.

Rückfragen bitte an:

Polizei Hamburg
Polizeipressestelle, PÖA 1
Holger Vehren
Telefon: 040/4286-56215
Fax: 040/4286-56219
www.polizei.hamburg.de

Original-Content von: Polizei Hamburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Hamburg

Das könnte Sie auch interessieren: