Polizei Hamburg

POL-HH: 140109-2. Festnahme nach "Enkeltrickbetrug"

Hamburg (ots) - Tatzeit: 08.01.2014, 11:00 Uhr Tatort: Hmb.-Rahlstedt, Berner Straße

Eine 77-jährige Rentnerin wurde Opfer eines mutmaßlichen Betrügers. Ein 21-Jähriger wird verdächtigt, sich dem Opfer gegenüber am Telefon als Bekannter ausgegeben und um Geld betrogen zu haben. Der Beschuldigte ist dem Amtsgericht zugeführt worden. Die Staatsanwaltschaft Hamburg prüft die Beantragung eines Haftbefehls.

Ein Polizeibeamter, der in seiner Freizeit in der Berner Straße unterwegs war, bemerkte den 21-Jährigen, der sich auffällig konspirativ verhielt. Zunächst ging der Polizist davon aus, dass möglicherweise ein Einbruch in Vorbereitung sei, und informierte seine Kollegen im PK 38. Die eingesetzten Zivilfahnder beobachteten, wie der 21-Jährige mit einer alten Dame sprach, die ihm einen Leinenbeutel übergab. Anschließend entfernte er sich zügig.

Die Zivilfahnder hielten den 21-Jährigen an und überprüften ihn. Parallel dazu war die 77-Jährige zu Hause aufgesucht worden, die angab, einen Anruf von einem vermeintlichen Bekannten erhalten zu haben, der sich in einer Notlage befände und dringend 15.000 Euro benötige. Er werde einen Bekannten schicken, der das Geld abhole. Sie habe dem vermeintlichen Bekannten dann den ihr zur Verfügung stehenden Bargeldbetrag übergeben.

In dem Leinenbeutel, den das Opfer dem Beschuldigten übergeben hatte, befanden sich 1.500 Euro und Schmuck. Der Geschädigten wurde ihr wieder ausgehändigt

Sw.

Rückfragen bitte an:

Polizei Hamburg
Polizeipressestelle, PÖA 1
Ulrike Sweden
Telefon: 040/4286-56210
Fax: 040/4286-56219
E-Mail: polizeipressestelle@polizei.hamburg.de
www.polizei.hamburg.de

Original-Content von: Polizei Hamburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Hamburg

Das könnte Sie auch interessieren: