Polizei Hamburg

POL-HH: 131213-1. Länderübergreifende Verkehrskontrolle zur Bekämpfung von Alkohol- und Drogendelikten im Straßenverkehr

Hamburg (ots) - Zeit: 12.12.2013, 18:00 - 02:00 Uhr Ort: Hamburger Stadtgebiet

Die Polizei Hamburg hat in der vergangenen Nacht im Rahmen einer länderübergreifenden Verkehrskontrolle gegen Alkohol und Drogen im Straßenverkehr vier stationäre Kontrollstellen eingerichtet. 28 Streifenwagenbesatzungen führten mobile Kontrollen durch.

Im Zuge dieser Großkontrolle überprüften die Beamten insgesamt 1.024 Fahrzeuge. Sechs Fahrzeugführer fuhren unter Alkoholeinfluss. Der höchste Wert wurde bei einem 37-jährigen Autofahrer mit 1,04 Promille festgestellt. Ihm wurde eine Blutprobe entnommen.

Bei 12 Autofahrern besteht der Verdacht, dass sie unter Drogeneinfluss gefahren sind. Weiterhin stellten die Beamten drei Fahrzeugführer fest, die nicht im Besitz der erforderlichen Fahrerlaubnis sind.

An der Kontrollstelle in der Rennbahnstraße wurde ein 19-jähriger Pole angehalten. Da sich die Fahrertür nicht öffnen ließ, stiegen alle vier Insassen über die Beifahrertür aus. Der Fahrzeugführer war nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis und stand unter dem Einfluss von Drogen. Da die Eigentumsverhältnisse seines Fahrzeugs nicht geklärt werden konnten, wurde dieser sichergestellt.

Ein 41-jähriger polnischer Fahrzeugführer hatte sein Fahrzeug mit polnischen Kennzeichen nicht umgemeldet, obwohl er seit 18 Monaten in Deutschland wohnt. Gegen ihn wurde eine Strafanzeige wegen des Verstoßes gegen das Kraftfahrzeugsteuergesetz gefertigt.

In der Straße Grindelberg wurde ein rumänischer Fahrzeugführer kontrolliert. Eine Überprüfung seiner Personalien ergab, dass gegen ihn ein Haftbefehl wegen unerlaubten Waffen- und Sprengstoffbesitzes besteht. Der Haftbefehl wurde vollstreckt. Zwei Sprengstoffhunde der Bundespolizei schlugen bei der Durchsuchung des Fahrzeugs an. Das Fahrzeug wurde daraufhin sichergestellt und wird kriminaltechnisch untersucht.

Im weiteren Verlauf der Kontrolle fanden die Beamten darüber hinaus einen verbotenen Schlagstock und ein verbotenes Messer in den kontrollierten Fahrzeugen. Gegen die Fahrzeugführer wurden Strafanzeigen wegen des Verstoßes gegen das Waffengesetz gefertigt. Die Waffen wurden sichergestellt. An dem Einsatz waren insgesamt 153 Hamburger Polizeibeamtinnen und Polizeibeamte beteiligt.

Die Kontrollen zeigen, dass sich Autofahrer immer wieder alkoholisiert und unter dem Einfluss von Drogen hinter das Steuer setzen und damit sich und andere gefährden. Die Polizei Hamburg wird deshalb weitere Kontrollen durchführen.

Lg.

Rückfragen bitte an:

Polizei Hamburg
Polizeipressestelle, PÖA 1
Sandra Levgrün
Telefon: 040 4286 56213
Fax: 040 4286 56219
E-Mail: polizeipressestelle@polizei.hamburg.de
www.polizei.hamburg.de

Original-Content von: Polizei Hamburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Hamburg

Das könnte Sie auch interessieren: