PRESSEPORTAL Presseportal Logo
Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von Polizei Hamburg mehr verpassen.

12.12.2013 – 10:24

Polizei Hamburg

POL-HH: 131212-2. "Organisierte Kriminalität - Lagebericht Hamburg 2012"

Ein Dokument

Hamburg (ots)

Zeit: 12.12.2013 Ort Hamburg

Die Polizei Hamburg stellt den "Lagebericht Organisierte Kriminalität 2012" in Ergänzung zum jährlich erscheinenden Bundesbericht des BKA erstmalig als Download zur Verfügung.

Der vorliegende Bericht enthält in komprimierter Form die Erkenntnisse zur Lage und Entwicklung im Bereich der Organisierten Kriminalität (OK) in Hamburg. Grundlage des Lageberichtes für das Jahr 2012 bilden insgesamt 30 OK-Verfahren, die in 23 Fällen von der Hamburger Polizei und in sieben Fällen von Bundesbehörden gemeldet wurden.

Zudem werden am Beispiel mehrerer Einzelsachverhalte aus den letzten Jahren die von der OK ausgehenden besonderen Gefahren für die Gesellschaft deutlich gemacht. So führte das Landeskriminalamt (LKA) 6 seit Mitte 2009 unter anderem ein Verfahren gegen eine überregional aktive Tätergruppe wegen des illegalen Handels mit nicht geringen Mengen Kokain, die in Holzbriketts aus Südamerika geschmuggelt wurden. Das Verfahren mündete in mehreren Festnahme- und Durchsuchungsaktionen in Hamburg und in den Niederlanden. Dabei wurden in den Niederlanden größere Mengen Marihuana aus mehreren Indoor-Plantagen und in Hamburg mehrere Kilogramm Kokain sichergestellt.

Aber auch eine Erscheinungsform italienischer OK zeigte sich in Hamburg. Täter, die der neapolitanischen Camorra zuzuordnen waren, betrieben einen Handel mit Plagiaten. Lederwaren und sonstige Bekleidung, verfälschte Lebensmittel (Wein) sowie "Blender" von Stromaggregaten, Kettensägen und Bohrmaschinen, die offensichtlich in claneigenen Firmen in und um Neapel hergestellt waren, wurden hier von sogenannten "Magliari" (Schwindler, Hausierer) betrügerisch vertrieben. Im Auftrag des lokalen Statthalters des Camorra-Clans in Hamburg reisten italienische Staatsangehörige teilweise nur für kurze Zeit aus dem gesamten Bundesgebiet sowie aus Italien an und versuchten, die minderwertigen Waren betrügerisch zu verkaufen.

Nähere Informationen zu diesen und weiteren Fällen der Organisierten Kriminalität entnehmen Sie bitte dem angehängten Lagebericht "Organisierte Kriminalität 2012". Dieser ist auch im Internet unter www.polizei.hamburg.de abrufbar.

Sch.

Rückfragen bitte an:

Polizei Hamburg
Polizeipressestelle, PÖA 1
Andreas Schöpflin
Telefon: 040/4286-56211
Fax: 040/4286-56219
E-Mail: polizeipressestelle@polizei.hamburg.de
www.polizei.hamburg.de

Original-Content von: Polizei Hamburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Hamburg
Weitere Meldungen: Polizei Hamburg