Polizei Hamburg

POL-HH: 131117-4. Festnahme nach gefährlicher Körperverletzung in Hamburg-St.Pauli

Hamburg (ots) - Tatzeit: 17.11.2013, 03:45 Uhr Tatort: Hamburg-St.Pauli, Hans-Albers-Platz

Ein 23-jähriger Deutscher ist von einem 33-jährigen Algerier mit einer abgebrochenen Glasflasche verletzt worden. Die ersten Ermittlungen wurden vom Kriminaldauerdienst (LKA 26) geführt.

Der Algerier geriet mit einem anderen Mann aus bislang nicht bekannten Gründen in einen Streit, bei dem der 23-Jährige schlichten wollte. Daraufhin entfernte sich der Algerier zunächst. Kurz darauf kehrte er mit einer abgebrochenen Glasflasche zurück und beschimpfte den 23-Jährigen. Es kam zu einem Gerangel zwischen den beiden Männern, bei dem der 33-Jährige den Deutschen mit der Glasflasche am Hals verletzte. Dabei zog sich das Opfer eine oberflächliche Schnittverletzung am Hals zu.

Der 23-Jährige wurde nach ambulanter Behandlung bereits aus dem Krankenhaus entlassen.

Beamte der Bereitschaftspolizei nahmen den Algerier noch in Tatortnähe vorläufig fest. Beamte des Kriminaldauerdienstes übernahmen die Ermittlungen. Der Beschuldigte wurde nach erkennungsdienstlicher Behandlung entlassen, da keine Haftgründe vorlagen.

Die abschließenden Ermittlungen werden von der Kripo am Polizeikommissariat 15 geführt.

Veh.

Rückfragen bitte an:

Polizei Hamburg
Polizeipressestelle, PÖA 1
Holger Vehren
Telefon: 040/4286-56215
Fax: 040/4286-56219
www.polizei.hamburg.de

Original-Content von: Polizei Hamburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Hamburg

Das könnte Sie auch interessieren: