Das könnte Sie auch interessieren:

FW-EN: Verkehrsunfall zwischen 2 PKW. Eine Person musste patientenorientiert aus dem Auto befreit werden.

Gevelsberg (ots) - Am 30.06. um 16:08 Uhr wurden die hauptamtlichen Kräfte der Feuerwehr Gevelsberg zu einem ...

FW-Erkrath: Großbrand der Grundschule Sandheide 1. Meldung

Erkrath (ots) - Die Feuerwehr Erkrath wurde am 01.06.2019 um 21:10 Uhr mit dem Einsatzstichwort "Schule - ...

POL-MS: Unfall auf der Autobahn 43 bei Haltern - Richtungsfahrbahn gesperrt

Haltern/Münster (ots) - Nach einem Verkehrsunfall auf der Autobahn 43 bei Haltern am frühen Samstagmorgen ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizei Hamburg

12.09.2013 – 11:54

Polizei Hamburg

POL-HH: 130912-3. Motorradfahrer tödlich verunglückt

Hamburg (ots)

Unfallzeit: 12.09.2013, 05:45 Uhr Unfallort: Hamburg-Kleiner Grasbrook, Veddeler Damm

Heute Morgen ist ein 28-jähriger Motorradfahrer bei einem Verkehrsunfall tödlich verunglückt. Der Verkehrsunfalldienst Süd hat die Ermittlungen übernommen.

Der 28-Jährige befuhr mit seiner Yamaha den Veddeler Damm in Richtung Roßdamm. Unmittelbar vor dem Motorrad fuhr ein 7er BMW im gleichen Fahrstreifen. Zeugen gaben an, dass der Motorradfahrer sehr dicht auffuhr. Nachdem der BMW und der Motorradfahrer an einem im rechten Fahrstreifen fahrenden Lkw vorbeigefahren waren, wollten beide in den rechten Fahrstreifen wechseln. Der Kradfahrer wechselte einen kleinen Moment vor dem BMW, ohne zu blinken in den rechten Fahrstreifen. Als der BMW in den rechten Fahrstreifen wechselte, stieß der BMW mit der hinteren rechten Seite gegen die Front des Motorrades. Dadurch stürzte der Motorradfahrer und zog sich dabei derart schwere Verletzungen zu, dass er noch am Unfallort verstarb.

Der 32-jährige BMW-Fahrer erlitt einen Schock. Er wurde von Rettungssanitätern behandelt und von einem Pastor betreut.

Mitarbeiter des Kriseninterventionsteams benachrichtigen die Familienangehörigen des Verstorbenen.

Der Verkehrsunfalldienst zog einen Sachverständigen zur Rekonstruktion des Unfallherganges hinzu.

Die Ermittlungen dauern an.

Sch.

Rückfragen bitte an:

Polizei Hamburg
Polizeipressestelle, PÖA 1
Andreas Schöpflin
Telefon: 040/4286-56211
Fax: 040/4286-56219
E-Mail: polizeipressestelle@polizei.hamburg.de
www.polizei.hamburg.de

Original-Content von: Polizei Hamburg, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizei Hamburg
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung