Polizei Hamburg

POL-HH: 130825-1. Festnahme und Zuführung nach gefährlicher Körperverletzung, Bedrohung und Verstoß gegen das Waffengesetz

Hamburg (ots) - Tatzeit: 24.08.2013, 19:30 Uhr Tatort: Hmb.-St. Pauli, Hamburger Berg

Ein 33-jähriger Algerier wird beschuldigt, einen gleichaltrigen Mann vor einem Lokal angegriffen, mit einer Schusswaffe bedroht und mit Pfefferspray verletzt zu haben. Der Beschuldigte wird einem Haftrichter vorgeführt.

Der Algerier hielt sich in dem Lokal auf, in dem das spätere Opfer (33) mit einer Frau tanzte. Er trat an den 33-jährigigen Schwarzafrikaner heran und forderte ihn in englischer Sprache auf, vor die Tür zu kommen. Arglos folgte der Mann ihm. Vor dem Lokal soll der Angreifer dem Opfer ohne Vorwarnung Pfefferspray ins Gesicht gesprüht haben. Dann habe er eine Schusswaffe hervorgeholt und gedroht, das Opfer zu töten. Dem Geschädigten gelang es, den Arm des Beschuldigten zur Seite zu schlagen und es kam zu einer Rangelei. Der Täter flüchtete. Zeugen beobachteten, wie er die Schusswaffe und das Pfefferspray unter ein geparktes Auto warf und in ein Lokal flüchtete.

Polizeibeamte konnten den Beschuldigten wenig später vorläufig festnehmen. Die weggeworfenen Gegenstände wurden sichergestellt. Bei der Schusswaffe handelt es sich um eine Schreckschusswaffe, für deren Besitz der 33-Jährige keine Genehmigung hat.

Sw.

Rückfragen bitte an:

Polizei Hamburg
Polizeipressestelle, PÖA 1
Ulrike Sweden
Telefon: 040/4286-56210
Fax: 040/4286-56219
E-Mail: polizeipressestelle@polizei.hamburg.de
www.polizei.hamburg.de

Original-Content von: Polizei Hamburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Hamburg

Das könnte Sie auch interessieren: