Polizei Hamburg

POL-HH: 130610-1. Festnahme und Zuführung nach versuchtem Tötungsdelikt in Hamburg-Wandsbek

Hamburg (ots) - Tatzeit: 08.06.2013, 23:25 Uhr Tatort: Hamburg-Wandsbek, Wandsbeker Marktstraße / Wandsbeker Allee

Zielfahnder des Landeskriminalamtes (LKA 23) haben gestern Nachmittag einen 37-jährigen Türken vorläufig festgenommen. Dem Mann wird ein versuchtes Tötungsdelikt vorgeworfen. Die Mordkommission hat die Ermittlungen übernommen.

Der 50-jährige Geschädigte kam am Samstag Abend gerade von einer Hochzeitsfeier, als der 37-jährige Tatverdächtige in der Wandsbeker Marktstraße von hinten an ihn heran trat. Unvermittelt lud er eine Schusswaffe durch, zielte aus kurzer Distanz auf den Kopf des 50-Jährigen und drückte ab. Es löste sich jedoch kein Schuss, woraufhin der 37-Jährige erneut durchlud und ein zweites Mal den Abzug betätigte. Auch dieses Mal löste sich kein Schuss. Der Tatverdächtige flüchtete anschließend in unbekannte Richtung. Am Tatort konnte später eine Patrone einer Schusswaffe aufgefunden werden.

Ermittlungen ergaben, dass zwischen den Beteiligten (entfernte Verwandte) ein jahrelanger familiärer Streit schwelt.

Zielfahnder des Landeskriminalamtes konnten gestern Nachmittag den Aufenthaltsort des 37-jährigen Türken ausfindig machen. Gegen 16:00 Uhr wurde er in der Langen Reihe in Hamburg-St.Georg vorläufig festgenommen. Er widersetzte sich seiner Festnahme und versuchte den Polizeibeamten die Dienstwaffe zu entreißen. Die Beamten mussten Pfefferspray einsetzen.

Im Anschluss an die polizeilichen Maßnahmen wurde der 37-Jährige dem Untersuchungsgefängnis Hamburg zugeführt.

Lg.

Rückfragen bitte an:

Polizei Hamburg
Polizeipressestelle, PÖA 1
Sandra Levgrün
Telefon: 040 4286 56213
Fax: 040 4286 56219
E-Mail: polizeipressestelle@polizei.hamburg.de
www.polizei.hamburg.de

Original-Content von: Polizei Hamburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Hamburg

Das könnte Sie auch interessieren: