FW-MH: Zimmerbrand

Mülheim an der Ruhr (ots) - Am 6. Februar um 22:43 Uhr wurde der Leitstelle der Feuerwehr Mülheim an der Ruhr ...

Polizei Hamburg

POL-HH: 130508-3. Festnahme nach Körperverletzung und Widerstand

Hamburg (ots) - Tatzeit: 07.05.2013, 22:40 Uhr Tatort: Hamburg-Neuwiedenthal, Ostewinkel

Ein 38-Jähriger ist wegen des Verdachts der Körperverletzung und Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte vorläufig festgenommen worden. Die Kripoabteilung des Polizeikommissariates 47 führt die Ermittlungen.

Polizeibeamte wurden gestern Abend in die Straße Ostewinkel gerufen. Eine 28-jährige Frau verständigte die Polizei, nachdem sie von ihrem 38-jährigen Ehemann geschlagen wurde.

Beim Eintreffen der Beamten zeigte sich der 38-Jährige sofort sehr aggressiv. Während des Gesprächs versuchte er die eingesetzten Polizeibeamten zu treten. Die Beamten konnten den Tritten ausweichen.

Plötzlich zog der Mann einen Teleskopschlagstock aus der hinteren Hosentasche und schlug damit auf den Kopf eines 40-jährigen Polizeibeamten ein. Der Beamte erlitt eine Kopfplatzwunde und musste mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht werden.

Der 38-Jährige wurde vorläufig festgenommen und zum Polizeikommissariat 47 gebracht. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,1 Promille.

Nach Ausnüchterung wurde der Tatverdächtige entlassen. Die Beamten sprachen ihm gegenüber eine Wegweisung aus. Das heißt er darf sich die nächsten 10 Tage nicht zu Hause bei seiner Ehefrau aufhalten und sich ihr nicht nähern. Dieser Zeitraum soll das Opfer vor weiteren Gewalttaten schützen und es ihm ermöglichen, zivilrechtliche Schutzinstrumente des Gewaltschutzgesetzes bei Gericht zu beantragen.

Lg.

Rückfragen bitte an:

Polizei Hamburg
Polizeipressestelle, PÖA 1
Sandra Levgrün
Telefon: 040 4286 56213
Fax: 040 4286 56219
E-Mail: polizeipressestelle@polizei.hamburg.de
www.polizei.hamburg.de

Original-Content von: Polizei Hamburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Hamburg

Das könnte Sie auch interessieren: