Polizei Hamburg

POL-HH: 130428-3. 13-Jähriger tot aus der Alster geborgen

Hamburg (ots) - Zeit: 28.04.2013, 10:45 Uhr Ort: Hmb.-Rotherbaum, Alte Rabenstraße

Am 19.04.2013 gegen 17:05 Uhr ist ein 13-jähriger Ruderer mit seinem Renn-Einer gegen eine Tonne geprallt und in die Alster gestürzt. Beamte der Wasserschutzpolizei bargen den Leichnam heute Morgen aus der Alster.

Der Junge war mit dem Einmann-Ruderboot etwa ca. 250 Meter vom Alsterufer entfernt, als er gegen die verankerte Backbordfahrwassertonne 5 prallte. Zeugen gaben an, der Junge hätte sich zunächst an dem gekenterten Boot festhalten können. Kurz darauf trafen Rettungskräfte ein. Der Junge war nicht mehr an seinem Boot.

Drei Tage lang suchten Taucher der Polizei, der Hamburger Feuerwehr und der DLRG das Gebiet großflächig ab. Mit Unterstützung von Wasserortungshunden und Spürhunden, die den Uferbereich absuchten sowie der Einsatz von technischem Gerät, wie Sonar, Booten mit Sitescansonar und einer Wärmebildkamera, führten leider nicht zum Auffinden des Jungen. Heute Morgen entdeckten Segler den toten Jungen im Bereich der Fahrwassertonne 5.

Der Leichnam wurde in das Institut für Rechtsmedizin überführt. Die Eltern des toten Jungen werden von Mitarbeitern des Kriseninterventionsteams betreut.

Sw.

Rückfragen bitte an:

Polizei Hamburg
Polizeipressestelle, PÖA 1
Ulrike Sweden
Telefon: 040/4286-56210
Fax: 040/4286-56219
E-Mail: polizeipressestelle@polizei.hamburg.de
www.polizei.hamburg.de

Original-Content von: Polizei Hamburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Hamburg

Das könnte Sie auch interessieren: