Polizei Hamburg

POL-HH: 130317-5. Acht Festnahmen nach Verdacht des Diebstahls

Hamburg (ots) - Tatzeit: 15. und 16.03.2013

Tatorte: Hmb.-Farmsen, -Hoheluft, -Niendorf, -Langenhorn, -Billstedt

Polizeibeamte haben acht Tatverdächtige im Alter zwischen 25 und 41 Jahren wegen des Verdachts des Diebstahls vorläufig festgenommen. Der Kriminaldauerdienst führte sechs von ihnen einem Haftrichter zu.

Zwei 27 und 29 Jahre alte Rumänen konnten am Freitagnachmittag in einem Supermarkt im Berner Heerweg bei dem Diebstahl von Tabakwaren im Wert von knapp 100 Euro beobachtet werden. Sie wurden dem Polizeikommissariat 38 zugeführt. Die Beschuldigten machten gegenüber Beamten des Kriminaldauerdienstes keine Aussagen. Sie wurden nach erkennungsdienstlicher Behandlung dem Haftrichter zugeführt.

Zwei 39 und 41 Jahre alte Polen wurden ebenfalls am Freitagnachmittag in einem Bekleidungsgeschäft im Eppendorfer Weg bei dem Diebstahl von Kinderkleidung im Wert von über 300 Euro beobachtet und im Rahmen einer Sofortfahndung von Beamten des PK 23 vorläufig festgenommen. Die Beschuldigten, die beide keine Angaben zum Tatvorwurf machten, wurden einem Haftrichter vorgeführt.

Ein 25-jähriger Pole entwendete am Freitagabend in einer Drogerie am Tibarg Kosmetikartikel im Wert von über 800 Euro. Zeugen verfolgten den Mann und beobachteten, wie der Täter das Stehlgut versteckte und anschließend ein Lokal aufsuchte. Polizeibeamte des PK 23 nahmen den 25-Jährigen vorläufig fest und stellten das Diebesgut sicher. Der Beschuldigte trug einen speziell präparierten Rucksack bei sich, um keinen Sicherheitsalarm auszulösen. Dieser wurde ebenfalls sichergestellt. Der Kriminaldauerdienst übernahm die weiteren Ermittlungen. Der Beschuldigte legte ein Geständnis ab. Er wurde nach seiner erkennungsdienstlichen Behandlung einem Haftrichter zugeführt.

Ein 35-jähriger Deutscher wurde gestern in einem Supermarkt im Käkenflur bei dem Diebstahl von Lebensmitteln und Haushaltsartikeln beobachtet. Als Angestellte ihn zur Rede stellten, zog der 35-Jährige ein (soeben gestohlenes) Messer und bedrohte die Zeugen damit. Ein Auszubildender überwältigte den Mann und anwesende Kunden konnten den Täter entwaffnen. Polizisten des PK 34 nahmen den 35-Jährigen vorläufig fest. Im Rucksack des Tatverdächtigen fanden die Beamten neben einem zweiten Messer weiteres mutmaßliches Stehlgut (Rasierer, Fahrradzubehörteile), das bislang noch nicht zugeordnet werden konnte. Der Beschuldigte legte ein Geständnis ab. Er wurde von Beamten des Kriminaldauerdienstes nach seiner erkennungsdienstlichen Behandlung einem Haftrichter zugeführt.

Zwei 27 und 38 Jahre alte Tunesier konnten gestern in der Schuhabteilung eines Einkaufsmarktes in der Möllner Landstraße wiedererkannt werden, nachdem sie in der letzten Woche nach dem Diebstahl von über 20 Paar Schuhen im Wert von ca. 1.500 Euro unerkannt geflüchtet waren. Die Tatverdächtigen machten keine Angaben zum Tatvorwurf. Sie wurden dem PK 42 zugeführt. In Rücksprache mit der Hamburger Staatsanwaltschaft durchsuchten die Beamten die Wohnungen der Beschuldigten. Dabei konnten in der Wohnung des 38-Jährigen noch sieben Paar der gestohlenen Schuhe sichergestellt werden. Die Beschuldigten wurden erkennungsdienstlich behandelt und anschließend mangels Haftgründen entlassen.

Sy.

Rückfragen bitte an:

Polizei Hamburg
Polizeipressestelle, PÖA 1
Karina Sadowsky
Telefon: 040/4286-56214
Fax: 040/4286-56219
E-Mail: polizeipressestelle@polizei.hamburg.de
www.polizei.hamburg.de

Original-Content von: Polizei Hamburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Hamburg

Das könnte Sie auch interessieren: