Das könnte Sie auch interessieren:

POL-DN: Hund überlebt Stunden in geparktem Auto nicht

Jülich (ots) - Nach stundenlangem Aufenthalt in einem verschlossenen Auto starb am Mittwoch ein Hund. Ein ...

POL-BO: Bochum/Wattenscheid / Dieser Mann überfiel eine knapp 100-jährige Seniorin!

Bochum (ots) - Wie bereits berichtet, kam es am 14. Februar 2019 (Donnerstag) in Wattenscheid zu einem feigen ...

FW-NE: Einsturzgefährdetes Haus

Kaarst (ots) - Gegen 22:15 Uhr bemerkten Bewohner eines Mehrfamilienhauses auf der Neusser Strasse ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizei Hamburg

03.01.2013 – 11:09

Polizei Hamburg

POL-HH: 130103-3. Schwerer Verkehrsunfall mit Linienbus - sechs Verletzte

Hamburg (ots)

Unfallzeit: 03.01.2013, 06:20 Uhr

Unfallort: Hamburg-Bramfeld, Bramfelder Straße/Bramfelder Chaussee/Habichtstraße

Bei einem Verkehrsunfall zwischen einem Linienbus der Hamburger Verkehrsbetriebe und zwei PKW sind heute Morgen insgesamt sechs Personen verletzt worden. Der Verkehrsunfalldienst Ost hat die Ermittlungen übernommen.

Die 60-jährige Busfahrerin befuhr mit ihrem Linienbus die Bramfelder Straße in Richtung Bramfelder Chaussee stadtauswärts. An der Kreuzung Bramfelder Straße/Habichtstraße hielten ein Opel Zaphira und ein PKW VW Up an der roten Ampel ebenfalls in Fahrtrichtung stadtauswärts.

Der Bus fuhr ungebremst auf die haltenden Fahrzeuge auf. Der VW wurde zunächst auf den Opel geschoben, anschließend schob der Bus beide Fahrzeuge in den Kreuzungsbereich. Beide Fahrzeuge wurden etliche Meter mitgeschleift. In Höhe des Einmündungsbereiches der Fabriciusstraße kam der Bus schließlich zum Stehen.

Die 60-jährige Busfahrerin und drei weitere Businsassen (eine Frau und zwei Männer) wurden leicht verletzt. Der 48-jährige Fahrer des VW und der 36-jährige Fahrer des Opel wurden schwer verletzt. Sie mussten in ein Krankenhaus gebracht werden.

Die Busfahrerin gab in ihrer Vernehmung an, dass sie aufgrund eines technischen Defektes nicht bremsen konnte. Erste Ermittlungen ergaben, dass sie mit überhöhter Geschwindigkeit gefahren ist.

Der Verkehrsunfalldienst Ost hat die Ermittlungen aufgenommen. Zur Unterstützung forderten die Beamten einen Sachverständigen der DEKRA an. Der Bus wurde sichergestellt und wird nun technisch untersucht.

Für die Dauer der Unfallaufnahme wurde die Bramfelder Straße teilweise gesperrt. Es kam zu Verkehrsbeeinträchtigungen.

Lg.

Rückfragen bitte an:

Polizei Hamburg
Presse
Sandra Levgrün
Telefon: 040 4286 56213
Fax: 040 4286 56219
E-Mail: polizeipressestelle@polizei.hamburg.de
www.polizei.hamburg.de

Original-Content von: Polizei Hamburg, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizei Hamburg
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung