Das könnte Sie auch interessieren:

POL-SO: Kreis Soest - Wer kennt diesen Mann?

Kreis Soest (ots) - Am 01.03.2019, gegen 21 Uhr, näherte sich der unbekannte Täter der Star-Tankstelle in ...

FW-GL: Vier Feuerwehreinsätze innerhalb von zwei Stunden

Bergisch Gladbach (ots) - Ein unruhiger Nachmittag liegt hinter den haupt- und ehrenamtlichen Einsatzkräften ...

POL-SO: Kreis Soest - Polizei sucht diesen Mann wegen Verdacht des Diebstahls

Kreis Soest (ots) - Am 27.03.2019 betrat, gegen 15:25 Uhr, ein bisher unbekannter männlicher Täter eine ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeidirektion Flensburg

18.05.2012 – 10:30

Polizeidirektion Flensburg

POL-FL: Flensburg & Umland - Einsatzlage zu Himmelfahrt

Flensburg & Kreisgebiet (ots)

Insgesamt registrierte die Kooperative Regionalleitstelle am 17.05.12 in der Zeit von 06:00 - 00:00 Uhr 290 Einsätze.

Davon nahmen die Beamten im Kreisgebiet 121 Einsätze wahr, im Stadtgebiet Flensburg 85 Einsätze. (div Einsätze im Bereich NF)

Ab zirka 11:00 Uhr waren die Polizeibeamten besonders gefordert : Insgesamt rückten sie zu 34 Randalen, zu 30 Schlägereien und körperlichen Auseinandersetzungen, zu 26 Ruhestörungen aus.

Drei betrunkene Fahrer verursachen Verkehrsunfälle. In einem Fall eilten die Beamten einer Rettungswagenbesatzung in Dollrottfeld zur Hilfe, weil der Patient sie angegriffen hatte.

Auf den Heringstagen selber kam es in der Zeit unter anderem zu acht Anzeigen wegen Körperverletzung, drei wegen Sachbeschädigung.

Besonders hervorzuheben sind zwei Einsätze, die einen erhöhten polizeilichen Kräfteansatz erforderten:

Am späten Nachmittag meldete man eine Menschenmenge von zirka 200 Personen am Strand von Solitüde in Flensburg, die teilweise mit Messern aufeinander losgehen sollten. Mehrere Streifenwagen in Unterstützung von Zoll und Wasserschutzpolizei brachten die Lage schnell unter Kontrolle. Geschädigte meldeten sich aber nicht, so dass die Einsatzkräfte wieder abrückten. Zu einem erneuten Einsatz kam es nicht.

Am Abend kam es dann zu einem größeren Einsatz auf den Königswiesen in Schleswig. Hier kam es ausgehend von einer aggressiven Gruppe von zirka 70-80 Jugendlichen zu Körperverletzungen. Auch in diesem Fall brachten mehrere Streifenwagen und Diensthunde die Situation unter Einsatz von Pfefferspray, vier Gewahrsamnahmen und mehreren Platzverweisen unter Kontrolle.

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Flensburg
Pressestelle
Norderhofenden 1
24937 Flensburg
Matthias Glamann
Telefon: 0461/484-2010
Fax: 0431/9886442010
E-Mail: pressestelle.flensburg@polizei.landsh.de

Original-Content von: Polizeidirektion Flensburg, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeidirektion Flensburg
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung