Polizeidirektion Flensburg

POL-FL: Flensburg & Kreisgebiet - 19 Verkehrsunfälle bei Winterwetter

Flensburg & Kreisgebiet (ots) - In der Zeit von Donnerstag, 08:45 Uhr, bis Freitag, 06:30 Uhr, kam es im Bereich der Polizeidirektion Flensburg zu 19 Verkehrsunfällen, von denen mindestens drei im Zusammenhang mit Straßenglätte stehen.

Im Flensburger Stadtgebiet ereigneten sich acht Unfälle, im Kreisgebiet elf.

In nur einem Fall kam es zu leichten Verletzungen bei den Unfallbeteiligten.

Neben typischen Unfallursachen wie Vorfahrtmissachtung, Alkoholeinfluss und Abstandsverstößen sind z.B. zwei Unfälle einfachen Fahrfehlern beim Rangieren oder Ausparken zuzuordnen. In weiteren zwei Fällen war Wildwechsel unfallursächlich.

Donnerstagvormittag, gegen 08:45 Uhr, stürzte ein Kradfahrer auf der Schwensbyer Straße in Sörup aufgrund von Straßenglätte, verletzte sich aber nicht. Freitagnacht, gegen 03:15 Uhr, rutschte auf der A7 Höhe Lürschau ein PKW aufgrund von Glätte in den Straßengraben. Bereits Donnerstagmorgen, gegen 09:30 Uhr, kam es an selber Stelle zu einem ähnlichen Unfall ohne Verletzungen.

Donnerstagnachmittag, gegen 16:00 Uhr, kam es in der Angelburger Straße in der Flensburger Altstadt zum Unfall zwischen einem roten VW Golf und einem silbernen Mazda Kombi, wobei der 17jährige Fahranfänger seinen Golf unter Alkoholeinfluss zweimal gegen den Mazda lenkte. Der 59jährige Mazdafahrer befuhr die Angelburger Straße aus Richtung Hafermarkt in Richtung Friedrich-Ebert Straße. Auf dem Linksabbieger fuhr ihm dabei plötzlich der VWGolf in die rechte Fahrzeugseite, der augenscheinlich ebenfalls in gleicher Richtung abbiegen wollte. Nachdem der Golffahrer den Irrtum bemerkte, ordnete er sich mit seinem PKW hinter dem Mazda ein und fuhr diesem auf. Beamte vom 1. Polizeirevier nahmen den Unfall auf und bemerkten Atemalkoholgeruch beim 17jährigen, dem eine Fahrerlaubnis zum begleiteten Fahren ab 17 erteilt wurde. Er hatte über 1,3 Promille, ein Drogenschnelltest verlief negativ. Die Beamten sicherten eine Blutprobe und untersagten die Weiterfahrt. Der Jugendliche wird sich nunmehr in einem Strafverfahren wegen Gefährdung des Straßenverkehrs verantworten müssen. Die Fahrerlaubnisbehörde erhält von dem Vorfall Kenntnis. Verletzt hatte sich dabei niemand, es entstand leichter Sachschaden in Höhe von zirka 1500 Euro.

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Flensburg
Pressestelle
Norderhofenden 1
24937 Flensburg
Matthias Glamann
Telefon: 0461/484-2010
Fax: 0431/9886442010
E-Mail: pressestelle.flensburg@polizei.landsh.de

Original-Content von: Polizeidirektion Flensburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeidirektion Flensburg

Das könnte Sie auch interessieren: