Polizeidirektion Flensburg

POL-FL: Polizeitaucher suchten Tatwaffe im Flensburger Hafen

POL-FL: Polizeitaucher suchten Tatwaffe im Flensburger Hafen
Taucher im Einsatz (Bild 2)

    Flensburg (ots) - +++ Hinweis für die Medien: das zu dieser Meldung gehörende Bildmaterial ist in der Digitalen Pressemappe der PD Flensburg unter www.polizeipresse.de abrufbar  +++

    090122.2 - Nachdem es - wie berichtet - am 14. Januar in Harrislee (Kreis Schleswig-Flensburg) zu einem Bankraub gekommen war, suchten Polizeitaucher aus Eutin heute Vormittag im Flensburger Hafen vergeblich nach der mutmaßlichen Tatwaffe.

    Der inhaftierte, 19-jährige Beschuldigte hatte der Flensburger Kriminalpolizei zuvor die Stelle gezeigt, an der er die Tatwaffe versenkt haben will. Demnach sollte sie am Grund der Flensburger Förde in der Nähe der Anlegestelle des Traditions-dampfers "Alexandra" (Hafen-Westseite) liegen.

    Im Rahmen des insgesamt rund drei Stunden dauernden Taucheinsatzes suchten die Eutiner Spezialkräfte bei einer Wassertemperatur von nur etwa zwei Grad Celsius den Grund des Flensburger Hafens systematisch ab. Zahlreiche Journalisten und Schaulustige verfolgten die Aktion mit großem Interesse.

    Die gesuchte Pistole konnten die Beamten dabei allerdings nicht finden, stießen jedoch zufällig auf ein Handy, welches jetzt ebenfalls näher überprüft werden soll.

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Flensburg
Pressestelle
Norderhofenden 1
24937 Flensburg
Axel Dobrick
Telefon: 0461-484 2010
Fax: 0431-988 6 341078
E-Mail: pressestelle.flensburg@polizei.landsh.de

Original-Content von: Polizeidirektion Flensburg, übermittelt durch news aktuell
Medieninhalte
2 Dateien

Weitere Meldungen: Polizeidirektion Flensburg

Das könnte Sie auch interessieren: