Polizeidirektion Flensburg

POL-SL: Unruhige Sylvesternacht im Kreis Schleswig - Flensburg.

    Flensburg (ots) - Der Jahreswechsel im Kreis Schleswig - Flensburg verlief für die eingesetzten Polizeibeamten sehr arbeitsintensiv. Insgesamt wurden von der Einsatzleitstelle 134 Einsätze aus dem Kreisgebiet bearbeitet. Aus den vielen Einsätzen sind folgende zu erwähnen:

    Ingesamt wurden 13 Feuer gemeldet - 9 Feuer mehr als im Vorjahr. Langballig: Den größten Brand gab es in Langballig, dort brach in den frühen Abendstunden in einem Einfamilienhaus ein Feuer aus. Trotz des sofortigen Einsatzes von Feuerwehren und einer Drehleiter der Feuerwehr war der Dachstuhl des Hauses nicht mehr zu retten. Das Haus wurde unbewohnbar. Personenschaden war nicht zu beklagen, die Kriminalpolizei hat die Ermittlung zur Brandursache aufgenommen. Weding: In Weding wurden auf einem Firmengelände alles Mögliche aufgeschichtet - Autositze, Schrott Metall - und dann entzündet. Neben einer Anzeige der Polizei wird auf den Verantwortlichen dieser Müllverbrennung auch der Feuerwehreinsatz in Rechnung gestellt. Schleswig: In Schleswig brannten in den Straßen Husumer Baum, Beethovenstraße, Lange Straße und im Schützenredder Mülltonnen, am Brautsee eine Sandkiste. Größer Schaden konnte verhindert werden. Glücksburg: Drei Feuer wurden aus dem Bereich Glücksburg gemeldet. Ein Postkasten an der Rudehalle und ein Müllcontainer an der Parkklinik wurden zerstört. Im Ulstruper Weg wurde ein Carport durch ein Feuer beschädigt.

    In Gammellund brannte noch eine Hecke, konnte selbst gelöscht werden und in Tarp bei der Realschule ein Müllcontainer.

    Im Kreisgebiet kam es zu 20 Schlägereien - die größte war in Süderbrarup, dort gerieten 20 Personen aneinander, 2 Personen schlugen mit Schlagstöcken. In Kropp schlugen mehre Personen einen 15 - jährigen zusammen. In Schleswig kam innerhalb einer Familie zu einer heftigen Auseinandersetzung, die mit einem Nasenbeinbruch für einen Beteiligten endete. Auch in Schleswig schlug in den Mittagstunden des Neujahrstages ein 47-jähriger Urlauber seine Lebensgefährten zusammen, er trat sie mit Stiefeln und schlug sie mit ihrem Kopf auf das Pflaster der Langen Straße. Sie und ihr auch verletztes Enkelkind kamen ins Schleikinikum, dem vorläufig festgenommenen Täter wurde eine Blutprobe entnommen.

    Es wurden 12 Sachbeschädigungen aufgenommen und 11 randalierende Personen "eingenordet". 11 Personen, die sich in einer hilflosen Lage befanden, wurden versorgt, genauso viele Hunde waren vor den Knallkörpern auf der Flucht und wurden von ihren Besitzern als "vermisst" gemeldet. Dagegen ist die Zahl 6 für Ruhestörungen " lächerlich" -  an normalen Wochenenden hat die Polizei dort mehr zu tun.

    Nur 4 Verkehrsunfälle wurden gemeldet - eine Person wurde leicht verletzt.

    Helmut Drasdo

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Flensburg
Leitstelle Schleswig

Telefon: 04621-842 11
Fax: 04621-842 38
E-Mail: ELSt.Schleswig.PD@polizei.landsh.de

Original-Content von: Polizeidirektion Flensburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeidirektion Flensburg

Das könnte Sie auch interessieren: