Polizeidirektion Flensburg

POL-FL: Schlag gegen örtliche Rauschgiftszene

Sichergestellte Drogen, Bild 2

    Flensburg (ots) - 080513.1 - Im Rahmen eines Routineeinsatzes wegen gefährlicher Körperverletzung stießen Beamte des 1. Polizeireviers am vergangenen Pfingstsamstag in einer Flensburger Innenstadtwohnung auf eine nicht geringe Menge Drogen.

    Ein 23-jähriger Flensburger war zuvor während eines Streits in der betreffenden Wohnung mit einer Flasche auf den Kopf geschlagen worden und hatte daraufhin die Polizei gerufen.

    Während des Einsatzes ergaben sich Hinweise darauf, dass aus der Wohnung heraus mit Drogen gedealt werde. Ein Bereitschaftsrichter ordnete daraufhin eine Durchsuchung an.

    Bei der Wohnungsdurchsuchung fanden die Beamten eine nicht geringe Menge Drogen, darunter allein über 1.700 Ecstasy-Pillen sowie Kokain, Heroin und Amphetamin in nicht geringer Menge.

    Der 20-jährige Wohnungsinhaber sowie ein weiterer wohnsitzloser Mann, der sich in der Wohnung aufhielt, wurden vorläufig festgenommen.

    Der Straßenverkaufswert der sichergestellten Drogen beläuft sich nach Kripo-Angaben auf rund 13.000 Euro.

    Nach Vernehmung und Durchführung weiterer polizeilicher Maßnahmen wurden die Beschuldigten wieder entlassen, da keine Haftgründe vorlagen.

    Diese Pressemitteilung ergeht im Einvernehmen mit der Staatsanwaltschaft bei dem Landgericht Flensburg.

    Mehr Infos zum Thema illegale Drogen unter www.drugcom.de.


ots Originaltext: Polizeidirektion Flensburg
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=6313

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Flensburg
Pressestelle
Norderhofenden 1
24937 Flensburg
Axel Dobrick
Telefon: 0461-484 2010
Fax: 0431-988 6 341078
E-Mail: pressestelle.flensburg@polizei.landsh.de

Original-Content von: Polizeidirektion Flensburg, übermittelt durch news aktuell
Medieninhalte
2 Dateien

Weitere Meldungen: Polizeidirektion Flensburg

Das könnte Sie auch interessieren: