Polizeidirektion Flensburg

POL-FL: Aktion gegen Jugendalkoholismus - Polizei zieht Bilanz

    Flensburg (ots) - 080216.1 - Seit Sommer letzten Jahres betreibt die für Schleswig, Flensburg und das Kreisgebiet zuständige Polizeidirektion Flensburg ein Einsatzkonzept zur Bekämpfung des Jugendalkoholismus. In diesen Tagen wurde Bilanz gezogen.

    Über 80 einschlägige Polizeieinsätze waren demnach im letzten Jahr zu verzeichnen. 20 Mal kontrollierte die Polizei im Rahmen ihrer Aktion "Jugend und Alkohol" gezielt Treffpunkte von Jugendlichen. Dabei wurden insgesamt 89 alkoholisierte Kinder und Jugendliche von der Polizei angetroffen. Die Erziehungs- und Sorgeberechtigten wurden in jedem dieser Fälle informiert und die Minderjährigen in der Regel deren Obhut übergeben.

    Polizeiliche Großkontrollen von Diskotheken oder Zeltfesten hingegen fanden bisher nicht statt. Abgesehen von drei Einzelfällen - wurde festgestellt, dass sich Gaststätten- und Kioskbetreiber sowie Tank- und sonstige Verkaufsstellen in der Regel offenbar an die entsprechenden Jugendschutzbestimmungen halten.

    Die Polizei bemerkte darüber hinaus bei ihren Einsätzen große Verunsicherung auf Seiten der Erziehungsberechtigten. Eltern, deren Sprösslinge von der Polizei betrunken aufgegriffen wurden, wussten häufig nicht so recht, wie sie mit dem Problem umgehen sollten.

    Daher will die Polizei künftig auch hier Hilfestellung leisten: es werde nun ein entsprechendes Informationsblatt entwickelt, welches neben konkreten Verhaltenstipps auch eine Liste lokaler Hilfsorganisationen enthalten werde.

    Der jüngste Fall eines 16-Jährigen, der - wie berichtet - mit einer akuten Alkoholvergiftung ins Krankenhaus eingeliefert werden musste, verleiht dem Thema erneute Aktualität.

    "Die Polizei wird sich auch weiterhin darum kümmern.", kündigte Stefan Erichsen (Leiter des Stabsbereiches "Organisation und Einsatz" bei der Polizeidirektion Flensburg) an.


ots Originaltext: Polizeidirektion Flensburg
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=6313

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Flensburg
Norderhofenden 1
24937 Flensburg
Axel Dobrick
Telefon: 0461-484 2010
Fax: 0461-484 2190
E-Mail: pressestelle.flensburg@polizei.landsh.de
Podcast der Polizeidirektion Flensburg:
http://www.polizeipresse.de/PD-Flensburg-Podcast

Original-Content von: Polizeidirektion Flensburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeidirektion Flensburg

Das könnte Sie auch interessieren: