Das könnte Sie auch interessieren:

HZA-DA: Zoll stellt 100 kg Shisha-Tabak sicher

Darmstadt (ots) - Am Mittwochabend stellten Zöllnerinnen und Zöllner der Kontrolleinheit Verkehrswege des ...

FW-MG: 2 Brandereignisse am frühen Abend

Mönchengladbach, 03.06.19, 16:30 Uhr, Grunewaldstraße und 17:15 Uhr, Abteistraße (ots) - Gegen 16:30 wurde ...

FW-EN: Verkehrsunfall zwischen 2 PKW. Eine Person musste patientenorientiert aus dem Auto befreit werden.

Gevelsberg (ots) - Am 30.06. um 16:08 Uhr wurden die hauptamtlichen Kräfte der Feuerwehr Gevelsberg zu einem ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizei Rheinisch-Bergischer Kreis

30.04.2019 – 11:09

Polizei Rheinisch-Bergischer Kreis

POL-RBK: Bergisch Gladbach - zwei Fahrradunfälle im Stadtgebiet

Bergisch Gladbach (ots)

Bei zwei Fahrradunfällen sind am Montag (29.04.) ein 10-jähriger Junge und eine 44-jährige Frau verletzt worden.

Auf dem Weg zur Grundschule traf es morgens um 07.45 Uhr den Jungen in Bensberg. Er benutzte den linken Gehweg neben der Gladbacher Straße bergab in Richtung Saaler Straße. Gleichzeitig fuhr eine 49-jährige Overatherin mit ihrem VW-Bus auf der Straße in gleicher Richtung. An der Einmündung Montanusstraße wollte sie nach links abbiegen. Sie ließ zunächst Gegenverkehr passieren und bog dann ab. Dabei kam es zum Unfall mit dem von links kommenden Jungen. Der 10-Jährige erlitt bei dem Zusammenstoß leichte Verletzungen. Der Rettungsdienst brachte ihn zur Versorgung in das Bensberger Krankenhaus. Es entstand nur geringer Sachschaden.

Am Nachmittag wurde eine Beifahrertür zum Verhängnis für die 44-jährige aus Bergisch Gladbach. Sie fuhr um 15.10 Uhr ordnungsgemäß auf dem Geh-/Radweg neben der Odenthaler Straße in Richtung Hebborner Kreuz. Kurz vor der Einmündung Unterhebborn öffnete ein 9-jähriges Mädchen plötzlich die Beifahrertür von einem haltenden Audi, ohne auf die Radfahrerin zu achten. Die 44-Jährige konnte einen Zusammenstoß nicht verhindern. Nach ersten Erkenntnissen erlitt sie leichte Verletzungen und wollte sich selbstständig in ärztliche Behandlung begeben. (rb)

Rückfragen bitte an:

Kreispolizeibehörde Rheinisch-Bergischer Kreis
Pressestelle
Telefon: 02202 205 120
E-Mail: pressestelle.rheinisch-bergischer-kreis@polizei.nrw.de

Original-Content von: Polizei Rheinisch-Bergischer Kreis, übermittelt durch news aktuell