Polizei Rheinisch-Bergischer Kreis

POL-RBK: Bergisch Gladbach - vier Verletzte und fast 30.000 Euro Schaden

POL-RBK: Bergisch Gladbach - vier Verletzte und fast 30.000 Euro Schaden
VU Hebborner Kreuz 16042018

Bergisch Gladbach (ots) - Vier Menschen sind am Montag (16.04.) bei drei Unfällen im Stadtgebiet verletzt worden.

Ein folgenschwerer Auffahrunfall ereignete sich am Morgen in Heidkamp. Ein 46-jähriger Nümbrechter musste um 09.00 Uhr verkehrsbedingt in Höhe des Berufskolleg auf der Bensberger Straße anhalten. Ein 71-jähriger Lohmarer hielt mit seinem Daimler hinter dem Fiesta an. Ein 80-jähriger VW-Fahrer aus Odenthal erkannte auf seiner Fahrt stadteinwärts die Situation zu spät und schob den Daimler auf den Fiesta. Der Nümbrechter und sein 45-jähriger Beifahrer erlitten dabei leichte Verletzungen, wobei der 45-Jährige ambulant ins Krankenhaus musste. Der Schaden wird hier auf über 15.000 Euro geschätzt. Der Golf Plus und der Daimler mussten abgeschleppt werden. Der Bauhof der Stadt reinigte zum Abschluss die Straße.

Um 09.35 Uhr krachte es am Hebborner Kreuz. Nach Zeugenaussagen war eine 74-jährige Bergisch Gladbacherin mit ihrem BMW in Richtung Voiswinkel auf der Odenthaler Straße unterwegs und fuhr bei Rotlicht in den Kreuzungsbereich ein. Dabei kam es zum Unfall mit einem Fiesta. Die 77-jährige Fahrerin aus Kürten war bei Grünlicht von der Alten-Wipperfürther Straße losgefahren. Bei dem Unfall erlitt die 77-Jährige leichte Verletzungen und musste zur ambulanten Behandlung in ein örtliches Krankenhaus. Der Schaden wurde hier auf knapp 10.000 Euro geschätzt, der Fiesta ist abgeschleppt worden.

Am Abend traf es noch einen 21-jährigen Radfahrer aus Bergisch Gladbach. Er fuhr um 19.15 Uhr auf dem Geh-/Radweg neben der Straße Lustheide in Richtung Bensberg. Gleichzeitig wollte eine 43-jährige Berlinerin mit ihrem Golf rückwärts aus einer Ausfahrt auf die Straße fahren. Dabei übersah sie den Radfahrer. Der 21-Jährige musste zur ambulanten Behandlung ins Krankenhaus. Der Schaden belief sich auf mehrere Tausend Euro. (rb)

Rückfragen bitte an:

Kreispolizeibehörde Rheinisch-Bergischer Kreis
Pressestelle
Telefon: 02202 205 120
E-Mail: pressestelle.rheinisch-bergischer-kreis@polizei.nrw.de

Original-Content von: Polizei Rheinisch-Bergischer Kreis, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Rheinisch-Bergischer Kreis

Das könnte Sie auch interessieren: