Polizei Rheinisch-Bergischer Kreis

POL-RBK: Bergisch Gladbach - Erst nach "Gras" gefragt dann mit Waffe bedroht

Bergisch Gladbach (ots) - Am Freitagabend sind sechs Jugendliche in Refrath von Unbekannten unter Vorhalt einer Gaspistole und einer Eisenstange zur Herausgabe von Geld gezwungen worden.

Es war gegen 21.00 Uhr als sechs befreundete Bergisch Gladbacher (14-16 Jahre alt) am Freitag (09.03.) mehrmals im Bereich des Peter-Bürling-Platzes von vier jungen Männern angesprochen wurden. Die Fremden fragten zunächst nach Drogen. Im weiteren Verlauf hielt einer von ihnen augenscheinlich eine Gaspistole an die Stirn eines Jugendlichen. Ein Weiterer habe eine Eisenstange in der Hand gehalten. Laut der Jugendlichen forderten die Täter jetzt Geld. Sie entkamen anschließend mit etwas Münzgeld.

Die vier männlichen Täter werden alle zwischen 17 und 18 Jahre geschätzt und wie folgt beschrieben. Einer mit blonden Haaren, war mit über 190 cm auffällig groß und mit einer roten Kapuzenjacke bekleidet. Der Zweite sei dicker und habe dunkle Haare gehabt. Er trug die Eisenstange im Hosenbund und war ebenfalls mit einer roten Jacke bekleidet. Zudem hatte er eine Bauchtasche dabei. Der Täter mit der Schusswaffe habe auffällige Handschuhe mit Skelettaufdruck getragen. Der Vierte wird mit südeuropäischen Aussehen beschrieben und sei circa 175 cm groß.

Die Polizei bittet Zeugen, die Hinweise zur Identität oder üblichen Aufenthaltsorten der Gesuchten geben können, sich unter der Rufnummer 02202 205-0 zu melden. (shb)

Rückfragen bitte an:

Kreispolizeibehörde Rheinisch-Bergischer Kreis
Pressestelle
Telefon: 02202 205 120
E-Mail: pressestelle.rheinisch-bergischer-kreis@polizei.nrw.de

Original-Content von: Polizei Rheinisch-Bergischer Kreis, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Rheinisch-Bergischer Kreis

Das könnte Sie auch interessieren: