Das könnte Sie auch interessieren:

POL-EN: Hattingen- Öffentlichkeitsfahndung- Kennt jemand diesen Mann?

Hattingen (ots) - Auf unbekannte Art und Weise wurde durch derzeit unbekannte Täter die Daten einer PayPal ...

POL-E: Essen: 58-Jährige seit Sonntag vermisst - Polizei sucht mit Foto nach Essenerin

Essen (ots) - 45357 E.-Dellwig: Seit Sonntag, 19. Mai, wird die 58-jährige Petra S. vermisst. Gegen 14 Uhr ...

FW-Velbert: Fassadenbrand erfordert Großeinsatz der Feuerwehr

Velbert (ots) - Viel Rauch, kein sichtbares Feuer - so fanden am heutigen Mittwoch kurz nach Mittag die ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizei Rheinisch-Bergischer Kreis

06.02.2016 – 17:43

Polizei Rheinisch-Bergischer Kreis

POL-RBK: Bergisch Gladbach - Starke polizeiliche Präsenz bei den Karnevalszügen in Bensberg und Refrath

Bergisch Gladbach (ots)

Der Karnevalszug in Bensberg verlief auf weiten Strecken so, wie es Karnevalsfreunde erwarteten. Feiernde Jecken bei strahlend blauem Himmel. Die Ausnahme stellte die Kaule im Bereich der Schule AMG dar. Eine Vielzahl alkoholisierter Jugendlicher beschäftigte die Polizei, die dort eine deutlich verstärkte Präsenz zeigte. Die Ansammlung der zum Teil stark alkoholisierten Jugendlichen führte im Ergebnis zu deutlich mehr Maßnahmen als im Jahr 2015 (Klammervermerke). Es erfolgten 8 (2) Platzverweise und 6 (0) Ingewahrsamnahmen.

Gegen 14:00 Uhr schlugen vier Täter im Bereich Albert-Magnus Gymnasium auf einen Geschädigten ein und raubten ihm eine Flasche Schnaps. Die vier Täter kamen aber nicht weit. Bereits wenige Minuten nach der Tat konnten Polizeibeamte die Jugendlichen festnehmen.

Ebenfalls auf der Kaule fielen u.a. zwei 15-Jährige auf. Einer führte ein verbotenes Messer, der andere ein gestohlenes Handy mit. Beide wurden zunächst zur Wache verbracht und später an die Eltern übergeben.

Der Umzug in Refrath verlief in diesem Jahr weitestgehend ruhig. Die Beamten mussten lediglich fünf Platzverweise aussprechen. Negativer Höhepunkt war ein 17-jähriger, der beim Verkauf von Betäubungsmitteln beobachtet werden konnte. Die Beamten brachten ihn zunächst zur Wache, wo ihn später seine Mutter abholte. Ihn erwartet jetzt ein Strafverfahren.

Der Gesamteinsatzleiter Polizeidirektor Martin Münchhausen zeigte sich insgesamt zufrieden: "Die sehr starke polizeiliche Präsenz hat Wirkung erzielt. Konsequentes Einschreiten der Kollegen vor Ort ließ sehr früh erkennen, dass wir Störungen nicht in Kauf nehmen wollten." (rb)

Rückfragen bitte an:

Kreispolizeibehörde Rheinisch-Bergischer Kreis
Pressestelle
Telefon: 02202 205 120
E-Mail: pressestelle.rheinisch-bergischer-kreis@polizei.nrw.de

Original-Content von: Polizei Rheinisch-Bergischer Kreis, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizei Rheinisch-Bergischer Kreis
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung

Weitere Meldungen: Polizei Rheinisch-Bergischer Kreis