Das könnte Sie auch interessieren:

POL-DO: Nach Zeugenhinweisen: Polizei nimmt mutmaßliche Drogendealer fest

Dortmund (ots) - Lfd. Nr.: 0214 Nach mehreren Zeugenhinweisen haben Beamte der Polizei Dortmund am Montag ...

POL-LIP: Blomberg. Dealer festgenommen.

Lippe (ots) - Am vergangenen Donnerstag, gegen 17:15 Uhr, wollten Zivilkräfte der Polizei einen 20-Jährigen ...

POL-LER: Pressemitteilung der Polizeiinspektion Leer/Emden vom 19.02.2019

PI Leer/Emden (ots) - ++ Verkehrsunfall unter Alleinbeteiligung (siehe Bildmaterial) ++ Verdächtige Person ...

03.09.2015 – 12:21

Polizei Rheinisch-Bergischer Kreis

POL-RBK: Kürten - Polizeieinsatz nach häuslicher Gewalt

Kürten (ots)

Ein 34-Jähriger aus Kürten bat die Polizei gestern (02.09.2015) gegen 21.30 Uhr um Hilfe, da seine Ehefrau in der gemeinsamen Wohnung randaliere.

Zwischen den Eheleuten war im Laufe des Abends zum wiederholten Male ein verbaler Streit entfacht, in dessen Verlauf die 32-jährige Gattin das Handy ihres Mannes auf den Boden warf und ihn anschließend leicht verletzte. Danach holte sie plötzlich einen Teleskopschlagstock hervor und zerschlug einen Spiegel damit. Der Gatte flüchte daraufhin zum Nachbarn und verständigte die Polizei.

Die Beamten kamen jedoch nicht in die Wohnung, da sich die 32-Jährige von innen eingeschlossen hatte und auf Zuruf auch nicht öffnete. Ein Schlüsseldienst musste anrücken und sollte die Tür öffnen. Kurz darauf wurde sie dann auch von innen geöffnet. Dabei hielt die Frau den Teleskopschlagstock in ihrer Hand . Um weitere Straftaten zu vermeiden, wurde die Frau kurz zu Boden gebracht, der Schlagstock sichergestellt und die 32-Jährige mit Handfesseln zur Wache gebracht.

Dort stellte man fest, dass die Frau erheblich unter Alkoholeinfluss stand. Daher musste sie die Nacht zur Ausnüchterung in einer Zelle verbringen. Vor der Entlassung wurde ihr ein Wohnungsverweis mit einem 10-tägigen Rückkehrverbot ausgesprochen. Bei Zuwiderhandlung droht ihr ein Zwangsgeld in Höhe von 500 Euro. (gb)

Rückfragen bitte an:

Kreispolizeibehörde Rheinisch-Bergischer Kreis
Pressestelle
Telefon: 02202 205 120
E-Mail: pressestelle.rheinisch-bergischer-kreis@polizei.nrw.de

Original-Content von: Polizei Rheinisch-Bergischer Kreis, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizei Rheinisch-Bergischer Kreis
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung