Polizei Rheinisch-Bergischer Kreis

POL-RBK: Bergisch Gladbach - Kreispolizei ermittelt drei Räuber - Amtsgericht erließ Haftbefehle

Bergisch Gladbach (ots) - Wir berichteten im Januar und Februar über drei Raubüberfälle, die am 18.1., 19.1. und 10.2.2014 im Stadtgebiet Bergisch Gladbach begangen wurden.

Am 18.01.14, um 23:50 Uhr wurde ein Pizzabote in Heidkamp von zwei maskierten Tätern angesprochen. Unter Vorhalt einer schwarzen Schusswaffe wurde die Herausgabe von Pizzen und Getränken sowie von Bargeld gefordert. Eine halbe Stunde später überfielen ebenfalls zwei maskierte Täter im Bereich des Quirlsbergs einen jungen Mann, indem sie auch hier die Herausgabe von Bargeld forderten. Um der Forderung Nachdruck zu verleihen drohten sie ebenfalls mit einer Schusswaffe. In beiden Fällen trugen die Täter jeweils mindestens eine Tigermaske. Auch eine "Joker-Maske" aus den Batman-Filmen kam zum Einsatz.

Am Montag (10.02.2014), gegen 22.35 Uhr verstellten drei Männer einem 45-jährigen Bergisch Gladbacher, der mit seinem Hund im Bereich Feldstraße unterwegs war, den Weg. Zwei der Männer drohten mit mitgeführten Pistolen und forderten die Herausgabe von Wertsachen. Der 45-Jährige schrie die Männer an und versuchte, einem die Waffe aus der Hand zu schlagen, woraufhin dieser Täter abdrückte. Es gab aber nur ein Klickgeräusch, so wie von Spielzeugpistolen bekannt. Kurz danach flüchteten die Männer ohne Beute. Zwei der Täter trugen Masken, eine Halloween-Maske und eine orangefarbene Gummimaske.

Nach umfangreichen Ermittlungen gelang es nun drei Tatverdächtige festzunehmen. Sie sind 17, 18 und 19 Jahre alt und wohnen alle in Bergisch Gladbach. Bei Durchsuchungen konnten verschiedene, bei den Taten benutzte Masken und Waffen (Schreckschusswaffe, Spielzeugpistole) sichergestellt werden. Die drei sind im Wesentlichen geständig. Neben den oben beschriebenen Straftaten gaben die Männer an, einen weiteren Raubüberfall im Stadtgebiet Bergisch Gladbach begangen zu haben. Hierzu dauern die Ermittlungen an. Alle wurden zwischenzeitlich dem Haftrichter vorgeführt, der gegen die Erwachsenen Haftbefehle erließ und die Unterbringung des Jugendlichen in eine Jugendhilfeeinrichtung verfügte. (pr)

Rückfragen bitte an:

Kreispolizeibehörde Rheinisch-Bergischer Kreis
Pressestelle
Telefon: 02202 205 120
E-Mail: pressestelle.rheinisch-bergischer-kreis@polizei.nrw.de

Original-Content von: Polizei Rheinisch-Bergischer Kreis, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Rheinisch-Bergischer Kreis

Das könnte Sie auch interessieren: