Das könnte Sie auch interessieren:

HZA-DA: Zoll stellt 100 kg Shisha-Tabak sicher

Darmstadt (ots) - Am Mittwochabend stellten Zöllnerinnen und Zöllner der Kontrolleinheit Verkehrswege des ...

FW-EN: Wetter - Zwei Einsätze innerhalb einer halben Stunde am Samstag

Wetter (Ruhr) (ots) - Die Löschgruppe Grundschöttel wurde durch einen aufmerksamen Anwohner am Samstag, ...

FW-GE: Brand einer Dachterrasse in Ückendorf

Gelsenkirchen (ots) - Am frühen Nachmittag wurde die Feuerwehr Gelsenkirchen zu einer starken Rauchentwicklung ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeidirektion Oldenburg

13.04.2016 – 11:00

Polizeidirektion Oldenburg

POL-OLD: Neuer Zwischenstand im Ermittlungsverfahren gegen Niels H.: Polizeidirektion Oldenburg und Staatsanwaltschaft Oldenburg geben weitere Ergebnisse bekannt

Oldenburg (ots)

Untersuchungsergebnisse weiterer Verdachtsfälle liegen vor - Medizinische Begutachtung der Krankenakten des Klinikums Delmenhorst abgeschlossen

Im Zusammenhang mit den laufenden Ermittlungen gegen den ehemaligen Krankenpfleger Niels H. liegen der Sonderkommission Kardio und der Staatsanwaltschaft Oldenburg weitere Ergebnisse toxikologischer Untersuchungen vor. Die Beamtinnen und Beamten der Sonderkommission Kardio haben mittlerweile mehr als 80 Gräber geöffnet. Das Ergebnis von 77 Exhumierungen liegt nunmehr vor. In 24 Fällen konnte der Wirkstoff "Ajmalin" nachgewiesen werden. Die toxikologischen Untersuchungen von Gewebeproben aus sieben weiteren Exhumierungen dauern zurzeit noch an.

Der Wirkstoff Ajmalin konnte nachgewiesen werden, obwohl die Personen nicht mit dem Medikament Gilurytmal behandelt wurden. Die Angehörigen der Verstorbenen sind über die Ergebnisse der Untersuchungen bereits informiert worden.

Die medizinische Begutachtung von Krankenakten aus dem Klinikum Delmenhorst ist abgeschlossen. Die sich daraus noch ergebenden Exhumierungen werden Ende Mai beendet sein, die Ergebnisse der toxikologischen Untersuchungen etwa Mitte Juni vorliegen. Die Soko Kardio und die Staatsanwaltschaft Oldenburg planen dann, der Öffentlichkeit einen detaillierten Sachstand zu den bis dahin vorliegenden Ermittlungsergebnissen mitzuteilen.

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Oldenburg

Maike Meisterling/Mathias Kutzner

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Soko "Kardio"
Theodor-Tantzen-Platz 8
26122 Oldenburg
Tel.: 0441-7903454
Fax.: 0441-7991040
E-Mail: pressestelle@pd-ol.polizei.niedersachsen.de

Staatsanwaltschaft Oldenburg

Martin Rüppell

Pressestelle
Gerichtsstraße 7, 26135 Oldenburg
Tel.: 0441-2204042
Mobil: 0163-7779809
Fax.: 0441-2204535
E-Mail: STOL-Pressestelle@justiz.niedersachsen.de

Original-Content von: Polizeidirektion Oldenburg, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeidirektion Oldenburg
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung