Das könnte Sie auch interessieren:

FW-MG: Sturmtief "Eberhard"

Mönchengladbach,10.03.2019, 14:00 Uhr (ots) - Gegen Mittag erreichte das angekündigte Sturmtief "Eberhard" die ...

FW-MH: Sturmtief Eberhard trifft auch Mülheim

Mülheim an der Ruhr (ots) - Die Feuerwehr ist derzeit mit über 130 Kräften im Einsatz, sie wird dabei auch ...

POL-CE: Durchführung von Alkohol-und Drogenkontrollen im Celler Stadtgebiet

29221 Celle (ots) - Am Sonntag, 17.03.2019, wurde in der Zeit von 21:30 Uhr bis 23:45 eine Alkohol-und ...

27.05.2018 – 17:13

PASt (KvD) - Polizeipräsidium Westhessen

POL-WI: Vier Verletzte nach Unfall auf der A3 bei Raunheim

Wiesbaden (ots)

Bei der Kollision zweier Pkw wurden am Sonntag-Mittag gegen 13:45 Uhr insgesamt vier Personen leicht verletzt. Ein Mercedes aus Mettmann befuhr die rechte Spur im dreispurigen Baustellenbereich in Höhe der Anschlussstelle Raunheim, in Richtung Köln. Ein Opel mit Groß-Gerauer Kennzeichen wollte auf die BAB auffahren und kollidierte mit dem Mercedes. Durch den Anprall gerieten beide Fahrzeuge derart außer Kontrolle, dass sich beide Pkw überschlugen. Der Mercedes blieb anschließend auf den beiden linken Spuren auf dem Dach liegen, der Opel kam wieder auf den Rädern am rechten Fahrbahnrand zum Stehen. Die Pkw waren jeweils mit zwei Personen besetzt, der 76-jährige Mercedes-Fahrer, seine 77-jährige Beifahrerin, sowie der 73-jährige Opel-Fahrer und dessen 85-jährige Beifahrerin, kamen für weitere Untersuchungen leicht verletzt in umliegende Krankenhäuser. Ein vorsorglich bestellter Rettungshubschrauber wurde nicht benötigt. Der Gesamtschaden an den Pkw beläuft sich auf etwa 26.000,- Euro. Aufgrund der blockierten Fahrbahn musste zeitweise eine Vollsperrung der Fahrtrichtung Köln veranlasst und eine weiträumige Umleitungsempfehlung gegeben werden. Bis die Unfallfahrzeuge geborgen waren hatte sich ein kilometerlanger Rückstau, sowohl auf der A3, als auch auf der A67 gebildet, auch, weil die Abschleppfahrzeuge sich erst einen Weg durch den Stau bahnen mussten. Unterstützt wurden die Verkehrsmaßnahmen von Kräften benachbarter Polizeidienststellen aus Frankfurt, Darmstadt, Rüsselsheim und der Hubschrauberstaffel in Egelsbach.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Westhessen - Wiesbaden
Polizeiautobahnstation Wiesbaden
Wildsachsener Straße 1
65207 Wiesbaden-Medenbach
Kommissar vom Dienst

Telefon: 0611 / 345-4140
Fax: 0611 / 345-4109
E-Mail: kvd.westhessen.dvs.ppwh@polizei.hessen.de

Original-Content von: PASt (KvD) - Polizeipräsidium Westhessen, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von PASt (KvD) - Polizeipräsidium Westhessen
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung