PRESSEPORTAL Presseportal Logo
Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von PASt (KvD) - Polizeipräsidium Westhessen mehr verpassen.

02.04.2015 – 06:32

PASt (KvD) - Polizeipräsidium Westhessen

POL-WI: Verkehrsunfall mit tödlich verletzter Person

WiesbadenWiesbaden (ots)

Verkehrsunfall mit tödlich verletzter Person

TZ:	Mittwoch, 01.04.2015, 23:18 Uhr
TO:	Gem. Hochheim, BAB 3, km 156,600, Richtung Köln (Parkplatz 
Oberbach) 

Am Mittwoch, 01.04.2015 um 23:18 Uhr hält der 55 -jährige Fahrer eines niederländischen Großraum- und Schwertransportes (GST) im Einfahrtsbereich des Parkplatzes Oberbach (Gemarkung Hochheim, BAB 3, km 156,600, Fahrtrichtung Köln) an, da er diesen wegen parkender Lkw nicht befahren kann. Hinter ihm hält der 60-jährige Fahrer des dazugehörigen Begleitfahrzeugs (BF3-Fahrzeug) in einem Abstand von ca. 30m auf dem Verzögerungsstreifen des Parpklatzes. In die Lücke zwischen den beiden Fahrzeugen fährt der 27-jährige Fahrer eines Wohnmobils und hält an. Er steigt dort aus, um zu urinieren. Seine gleichaltrigen Begleiter bleiben im Wohnmobil. In diesem Moment kommt der 53-jährige Fahrer eines Sattelzuges, beladen mit Stahl, von dem rechten Fahrstreifen der Hauptfahrbahn nach rechts ab und gerät auf den Verzögerungsstreifen des Parkplatzes. Dort prallt er gegen das BF3-Fahrzeug und schleudert dieses nach rechts ins Feld. Im weiteren Verlauf prallt der Sattelzug gegen das Wohnmobil und schleudert dieses quer über die vierstreifige Fahrbahn. Dort bleibt es quer zur Fahrbahn an der Mittelschutzplanke liegen. Der GST wird dabei leicht von dem Wohnmobil beschädigt. Der 27-jährige wird von dem Sattelzug überfahren und tödlich verletzt. Die beiden Begleiter des 27-jährigen werden leicht verletzt ins Krankenhaus Bad Soden a. Ts. eingeliefert. Der Fahrer des Sattelzuges sowie der Fahrer des BF3-Fahrzeuges werden schwerverletzt in die HSK eingeliefert.

Die Richtungsfahrbahn Köln muss voll gesperrt werden. Für die Ableitung des Verkehrs müssen die angrenzenden Dienststellen sowie die Autobahnmeistereien unterstützen und die Zubringer rund um das Mönchhofsdreieck sperren. Die Bergung der unfallbeteiligten Fahrzeuge dauert bis um 05:30 Uhr. Die Vollsperrung wird auf Grund liegen gebliebener Fahrzeuge in dem gesperrten Stück noch bei Fertigung dieser Meldung aufrecht erhalten.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Westhessen - Wiesbaden
Polizeiautobahnstation Wiesbaden
Wildsachsener Straße 1
65207 Wiesbaden-Medenbach
Kommissar vom Dienst

Telefon: 0611 / 345-4140
Fax: 0611 / 345-4109
E-Mail: kvd.westhessen.dvs.ppwh@polizei.hessen.de

Original-Content von: PASt (KvD) - Polizeipräsidium Westhessen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: PASt (KvD) - Polizeipräsidium Westhessen
Weitere Meldungen: PASt (KvD) - Polizeipräsidium Westhessen