Das könnte Sie auch interessieren:

FW-MG: Kohlenmonoxid (CO) Vergiftung, eine Person lebensgefährlich verletzt

Mönchengladbach-Lürrip, 20.03.2019, 19:44 Uhr, Lürriperstraße (ots) - Der Rettungsdienst der Berufsfeuerwehr ...

FW-BO: Sturmtief Eberhard - 1. Bilanz der Feuerwehr Bochum

Bochum (ots) - Am Nachmittag erreichte Sturmtief Eberhard das Bochumer Stadtgebiet.Bisher kam es zu über 75 ...

POL-PB: Junge Autofahrerin bei Alleinunfall schwer verletzt

Lichtenau (ots) - (uk) Eine junge Autofahrerin ist bei einem Verkehrsunfall am Montagmittag zwischen Lichtenau ...

06.03.2019 – 12:53

Polizeipräsidium Oberhausen

POL-OB: Ohne Fahrerlaubnis unterwegs - Lange Mängelliste

POL-OB: Ohne Fahrerlaubnis unterwegs - Lange Mängelliste
  • Bild-Infos
  • Download

Oberhausen (ots)

Dienstagabend (5.3.) kontrollierten Polizisten auf der Mülheimer Straße einen 21jährigen Autofahrer. Der Herner zog hinter seinem Opel SUV einen Anhänger, auf dem ein Renault Twingo transportiert wurde. Das Gespann überschritt bei weitem das zulässige Gesamtgewicht, das der Mann mit seinem Führerschein im öffentlichen Straßenverkehr hätte bewegen dürfen.

Bei der technischen Kontrolle stellten die Polizisten fest, dass der transportierte Twingo nur unzulänglich und mit beschädigten Gurten auf dem Anhänger gesichert war und so unkontrollierbar nach vorn in das Zugfahrzeug oder vom Anhänger hätte rollen können.

Am Zugfahrzeug waren unzulässige Reifen und Spurplatten montiert, so dass die Reifen erheblich aus den Radkästen herausragten.

Der Anhänger hatte den fälligen Termin zur Hauptuntersuchung (TÜV) lange überschritten und scharfkantige Fahrzeugteile bildeten eine weitere Gefahrenquelle.

Da der Fahrer keine erforderliche Fahrerlaubnis besaß und er für den technischen Zustand des Gespanns und der Ladung verantwortlich war, wurde gegen ihn und die ebenfalls mitverantwortliche Fahrzeughalterin Anzeige erstattet.

Das Gespann wurde durch die Polizisten stillgelegt, die Weiterfahrt untersagt.

Polizei Oberhausen auf www.facebook.com/Polizei.NRW.OB

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Oberhausen
Telefon: 0208/826 22 22
E-Mail: pressestelle.oberhausen@polizei.nrw.de
https://oberhausen.polizei.nrw

Original-Content von: Polizeipräsidium Oberhausen, übermittelt durch news aktuell