Polizeipräsidium Oberhausen

POL-OB: Alkohol, Medikamente, Drogen und Handy im Straßenverkehr

Unfälle
Unfälle

Oberhausen (ots) - Kurz vor sechs Uhr (7.11.) hörten Zeugen Unfallgeräusche auf der Alstadener Straße. Ein 61jähriger Oberhausener war nach eigenen Angaben beim Anfahren mit dem Fuß, der aufgrund orthopädischer Problemen geschient war, von der Kupplung abgerutscht. Dadurch fuhr er unkontrolliert rückwärts gegen ein parkendes Auto, einen Blumenkübel und gegen eine Hauswand. Als die Polizisten eintrafen, hielt sich der leicht wankende Unfallverursacher an der Dachreling seines Autos fest. Seine Atemluft roch nach Alkohol und er gab zu, dass er zahlreiche Medikamente eingenommen hatte.

Ihm wurde eine Blutprobe entnommen und sein Führerschein von den Polizisten sichergestellt.

Kurze Zeit später war fuhr ein 34jähriger Oberhausener unter Kokaineinfluss mit seinem Auto auf der Beerenstraße. Zu diesem Zeitpunkt wollte ein Ehepaar (79, 85) die Dienststraße in Richtung Beerenstraße überqueren. Der Autofahrer übersah die Senioren und fuhr sie an. Beide wurden bei dem Unfall glücklicherweise nur leicht verletzt. Dem Unfallfahrer wurde eine Blutprobe entnommen.

Einige Stunden später fuhren zwei Frauen (22) kurz nach halb zehn auf der Osterfelder Straße. Die Beifahrerin versuchte, ein Handy mit Bluetooth zu verbinden. Sie hielt das Display zur Fahrerin, die durch den Blick auf das Handy abgelenkt wurde. Dadurch übersah sie den vor ihr an einer Ampel haltenden Wagen einer 37jährigen Essenerin und fuhr auf.

Bei dem Zusammenstoß wurden die Essenerin und die Beifahrerin der Unfallverursacherin leicht verletzt.

Polizei Oberhausen auf www.facebook.com/Polizei.NRW.OB

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Oberhausen
Telefon: 0208/826 22 22
E-Mail: pressestelle.oberhausen@polizei.nrw.de
https://oberhausen.polizei.nrw

Original-Content von: Polizeipräsidium Oberhausen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Oberhausen

Das könnte Sie auch interessieren: