Polizeipräsidium Oberhausen

POL-OB: Taschendiebin gefasst - Seit Jahren aktiv

Oberhausen (ots) - Am 2.6. gegen 15:00 Uhr haben Zivilkräfte der Oberhausener Polizei eine Taschendiebin aus Osteuropa gefasst. Diese gab an, mit Unterbrechungen, seit Jahren Taschendiebstähle zu begehen.

Im Rahmen eines Sondereinsatzes zur Bekämpfung des Taschendiebstahls hatten Polizeibeamte des Oberhausener Einsatztrupps in einem Bekleidungsgeschäft während einer Zivilstreife eine verdächtige Person ausgemacht. Aufgrund anderer Verfahren konnte die Frau als mutmaßliche Taschendiebin identifiziert werden. Die Frau war mit einem Kind in einem Kinderwagen unterwegs.

Die Zivilstreife beobachtete schließlich, wie die Frau sich mit ihrem Kinderwagen sehr dicht an eine ebenfalls 26jährige Kundin aus den Niederlanden stellte und dieser die Geldbörse stahl. Direkt danach sprachen sie die Frau an und nahmen sie vorläufig fest.

In der Vernehmung gab die Frau an, sie würde seit Ende der 1990er Jahre Taschendiebstähle begehen. Vor einigen Jahren wurde sie wegen Bandendiebstahls verurteilt. Nun sei sie wieder wegen finanzieller Probleme tätig. Nach Vernehmung und Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft wurde die Frau wieder entlassen, da sie sich um die Versorgung eines Kleinkindes kümmern muss. Die Ermittlungen dauern an.

Weitere Taschendiebstähle

Am 2.6. ist einer 83jährigen Frau gegen 12:00 Uhr in Osterfeld auf der Kirchstraße die Geldbörse aus dem Rollator gestohlen worden.

Einer 69jährigen Oberhausenerin war am 3.6. gegen 14:00 Uhr auf einem Mülheimer Flohmarkt die Geldbörse gestohlen worden.

Am 3.6. gegen 17:00 Uhr wurde einem 20jährigen das Handy an der Ostrampe in Sterkrade aus der Hosentasche gestohlen. Vermutlich wurde er durch anrempeln abbgelenkt. Tipps Neben den allgemeinen Tipps zur Sicherung von Wertsachen gibt es jetzt auch Tipps zum Umgang und zur Sicherung von Handys.

Taschendiebe lieben das Gedränge

Überall da, wo viele Menschen zusammenkommen und Gedränge herrscht, vorzugsweise in öffentlichen Verkehrsmitteln, an Bahnhöfen, Flughäfen, in Fußgängerzonen, bei Messen oder Volksfesten, finden Taschendiebe ihre Opfer. Die Trickdiebe gehen oft arbeitsteilig vor. Oft lenken sie die Opfer ab, indem ein Täter einen Stau im Gedränge provoziert, die Opfer scheinbar unabsichtlich anrempelt oder etwa nach der Uhrzeit, dem Weg oder Ähnlichem fragt. Ein Mittäter nimmt die Geldbörse oder das Handy aus den Taschen der Opfer und verschwindet unauffällig. Auch Kunden, die in Geschäften arglos Waren betrachten, Kleidung probieren oder ihre Einkäufe erledigen, sind beliebte Opfer von Taschendieben.

Die wichtigsten Tipps gegen Taschendiebe

Führen Sie Bargeld, Kredit- und Bankkarten am Körper verteilt mit sich, möglichst in verschlossenen Innentaschen, Gürteltaschen oder Brustbeuteln Nehmen Sie an Bargeld, Bankkarten und Wertgegenständen immer nur das mit, was Sie wirklich benötigen. Notieren Sie niemals die vierstelligen PIN-Codes von Geld- und Kreditkarten sowie Mobiltelefonen, sondern lernen Sie diese auswendig. Tragen Sie Hand- oder Umhängetaschen immer mit der Verschlussseite zum Körper und halten Sie diese stets verschlossen. Lassen Sie Taschen und Wertgegenstände niemals unbeaufsichtigt.

Tipps und Hinweise der Polizei im Falle eines Taschendiebstahls

Erstatten Sie immer eine Strafanzeige, auch wenn es nur zu einem versuchten Diebstahl gekommen ist. Sperren Sie zusätzlich entwendete Kredit- bzw. Bankkarte und Mobiltelefone unverzüglich über die einheitliche Sperr-Notruf-Nummer 116 116.

Informieren Sie zusätzlich und unverzüglich Ihr Geldinstitut. Sperren Sie die SIM-Karte Ihres Mobiltelefons sofort bei Ihrem Netzbetreiber. Das gilt auch für Prepaid-Karten. Melden Sie den Diebstahl von Ausweisen, Führerschein etc. unverzüglich den zuständigen Ämtern.

Ihre Polizei Oberhausen kann Ihnen weitere Informationen geben. Die Oberhausener Seniorensicherheitsberater geben ebenfalls Tipps und können auch zu informativen Veranstaltungen eingeladen werden. Fragen Sie uns 0208 826 4511!

Weitere Informationen finden Sie im Internet unter: www.bsi-fuer-buerger.de www.polizeiberatung.de

Polizeipräsidium Oberhausen
Pressestelle
Telefon: 0208/826 22 22
E-Mail: pressestelle.oberhausen@polizei.nrw.de
www.polizei.nrw.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Oberhausen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Oberhausen

Das könnte Sie auch interessieren: