Polizeipräsidium Oberhausen

POL-OB: Falle für Hunde - Warnung vor Wurstködern mit Rasierklingen - Grenzstraße Oberhausen

Oberhausen (ots) - Entsetzt war eine Hundehalterin als sie einen mit einer Rasierklinge gespickten Wurstköder an der Grenzstraße in Höhe der Hausnummer 288 im Maul ihres Hundes entdeckte.

Jetzt ist es wichtig, dass andere Tierhalter gewarnt und ihre Tiere beschützt werden können.

Gestern, 08.05.2018, gegen 12:00 Uhr führte sie ihren Hund auf eine kleine Wiese an der Grenzstraße. Der Hund hatte plötzlich etwas im Maul. Als sie nachsah, stellte sich heraus, dass es sich um ein fingerlanges Stück Wurst gehandelt hat. In dem Stück Wurst war eine Rasierklinge versteckt.

Auf Nachfrage gab die Frau an, der Hund habe glücklicherweise keine Verletzungen durch die extrem scharfe Rasierklinge erlitten. Eine über 110 verständigte und schnell eintreffende Polizeistreife suchte die Wiese akribisch ab. Weitere Köder, gespickt mit Rasierklingen wurden gefunden. Die Köder könnten schwere Verletzungen hervorrufen; sie wurden fachgerecht entsorgt.

Wird ein Tier durch solche Köder getötet handelt es sich um eine Straftat, die mit einer Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren geahndet werden kann.

Hundebesitzer sollten ihre Hunde bei Verdacht auf gefährliche Köder die Tiere an der Leine führen und darauf achten, dass sie die Köder nicht aufnehmen.

Polizei Oberhausen auf www.facebook.com/Polizei.NRW.OB

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Oberhausen
Pressestelle
Telefon: 0208/826 22 22
E-Mail: pressestelle.oberhausen@polizei.nrw.de
www.polizei.nrw.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Oberhausen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Oberhausen

Das könnte Sie auch interessieren: