Polizeipräsidium Oberhausen

POL-OB: Unfallfluchten lohnen nicht - Zeugen geben Hinweis

Oberhausen (ots) - Trotz der immer weiter verbesserten technischen Aufklärungsmöglichkeiten der Polizisten und den in Oberhausen besonders wachsamen Bürgerinnen und Bürger versuchten allein an diesem Wochenende Fahrzeugführer in 14 Fällen von einem Unfallort zu flüchten.

In einem Fall beschädigte ein 42jähriger Schmachtendorfer einen geparkten Pkw auf dem Zilianplatz. Anstatt sich um den angerichteten Schaden ordnungsgemäß zu kümmern, fuhr der Mann mit Vollgas weg. Ein 50jähriger Zeuge verfolgte den Verkehrsstraftäter mit seinem Auto und stellte ihn vor die Wahl: Entweder den Unfall ordnungsgemäß abwickeln, oder die Polizei wird verständigt.

Der Ertappte fuhr zurück, befestigte hastig einen kleinen Zettel mit einer Telefonnummer an dem angefahrenen Wagen und fuhr dann sofort wieder weg.

Daraufhin rief der couragierte Zeuge sofort über Notruf 110 Hilfe.

Die schnell eingetroffenen Polizisten fahndeten umgehend nach dem Unfallflüchtigen und stellten ihn schon kurze Zeit später zur Rede. Zunächst behauptete er noch, ein Bekannter habe den Wagen gefahren. Im Laufe der weiteren Ermittlungen räumte er aber ein der Unfallverursacher zu sein. Er besitze aber keinen Führerschein.

Weil seine Lebensgefährtin, auf die das Auto zugelassen ist, seine Fahrten ohne Führerschein zugelassen hatte, erstatteten die Polizisten auch gegen sie eine Anzeige.

Polizei Oberhausen auf www.facebook.com/Polizei.NRW.OB

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Oberhausen
Telefon: 0208 826 2225
E-Mail: tom.litges@polizei.nrw.de
www.polizei.nrw.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Oberhausen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Oberhausen

Das könnte Sie auch interessieren: