Polizeipräsidium Oberhausen

POL-OB: Widerstand und versuchte Gefangenenbefreiung - 2 Festnahmen

Oberhausen (ots) - Am frühen Sonntagmorgen (4.2.) wurden alle verfügbaren Streifenwagenbesatzungen zur Promenade gerufen, wo sich nach Zeugenhinweisen etwa 20 Personen prügeln sollten.

In einer Gaststätte waren zuvor wohl zwei Personengruppen aneinander geraten und dann, über die Promenade, in Richtung eines Parkhauses geflüchtet.

Auf dem Luise-Albertz-Platz trafen Polizisten auf 7 junge Männer, deren Identität sie im Zusammenhang mit der Schlägerei feststellen wollten. Ein 29jähriger Bocholter ignorierte aber mehrfach die deutliche Aufforderung der Polizisten stehenzubleiben und sich auszuweisen.

Der aggressive Mann reagierte vielmehr herablassend respektlos und holte mit geballter Faust zu einem Schlag gegen einen Polizisten aus.

Die Polizisten überwältigten den sich massiv widersetzenden Angreifer, fesselten ihn und nahmen ihn fest. Das gefiel aber wiederum seinem ebenfalls aggressiven Begleiter, einem 27jährigen Bocholter, gar nicht.

Massiv versuchte er die Polizisten zu stören und seinen festgenommenen Kumpel zu befreien. Erst nachdem ein Polizist den Einsatz von Pfefferspray glaubhaft androhte, beruhigten sich die Gemüter wieder ein wenig.

Die Randalierer mussten zur Blutprobenentnahme auf die Wache und verbrachten anschließend die Nacht im Polizeigewahrsam. Zu den Widerstandshandlungen und möglichen weiteren Straftaten werden sie sich vor einem Richter verantworten müssen.

Polizei Oberhausen auf www.facebook.com/Polizei.NRW.OB

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Oberhausen
Telefon: 0208 826 2225
E-Mail: tom.litges@polizei.nrw.de
www.polizei.nrw.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Oberhausen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Oberhausen

Das könnte Sie auch interessieren: