Polizeipräsidium Oberhausen

POL-OB: Mutmaßlicher Drogendealer festgenommen - Hauptbahnhof weiterhin im Fokus

Dealer festgenommen

Oberhausen (ots) - Polizei, Stadtverwaltung und Bundespolizei arbeiten Hand-in-Hand daran den Kriminellen rund um den Hautbahnhof auf die Schliche zu kommen. Täglich patrouillieren Oberhausener Polizisten mehrfach am Bahnhofsvorplatz und den angrenzenden Parkgeländen.

Regelmäßig stehen Polizei und Ordnungsdienst mit der mobilen Wache am Hauptbahnhof, gehen Fußstreifen und suchen den Kontakt zu Bürgerinnen und Bürgern. Bundespolizisten suchen im Bahnhof nach Verdächtigen und kontrollieren sie ganz genau.

Auch die Bürgerinnen und Bürger haben von den Kriminellen am Hauptbahnhof die "Nase voll". Sie informieren ihre Polizisten über verdächtigen Wahrnehmungen und hoffen auf eine schnelle Reaktion. Vor einer Woche (25.1.) berichtete ein Zeuge den Kriminalpolizisten von einem Dealer, der sich auf einem Ruinengrundstück zwischen der Duisburger- und Rombacher Straße "häuslich" eingerichtet haben soll und dort Betäubungsmittel verkauft.

Die Drogenfahnder nahmen das Gelände sofort genauer in Augenschein und fanden dort tatsächlich einen selbstgebauten, wetterfesten Unterstand, bestückt mit einer Parkbank und einer Feuerstelle.

Bei den folgenden Ermittlungen geriet schnell ein 28jähriger Marokkaner in ihren Fokus. Er war in dem eigentlich abgelegenen und recht unzugänglichen Gelände von den Fahndern angetroffen und angesprochen worden. Die Hinweise, dass es sich bei dem Mann auch um den "Betreiber" der Verkaufsstelle handelt, verdichteten sich schon bald und die Polizisten nahmen ihn fest.

Unmittelbar neben der Stelle, an der die Fahnder ihn zunächst beobachtet hatten, wurden sie dann auch fündig. In einem Beutel lagen verkaufsfertig abgepackte Druckverschlusstüten mit Betäubungsmitteln. Das dazu passende und typisch gestückelte Dealgeld steckte in der Brusttasche des Festgenommenen.

Die Oberhausener Rauschgiftfahnder bitten auch weiterhin um Ihre Unterstützung!

Hinweise auf einen möglichen Drogenhandel oder auf einen plötzlich aufgetauchten Treffpunkt oder Umschlagplatz für Drogendealer helfen unseren Fahndern sehr.

Diese Hinweise können Sie jederzeit per Notruf 110 oder als Email (poststelle.oberhausen@polizei.nrw.de) geben.

Gemeinsam machen wir Oberhausen noch sicherer.

Polizei Oberhausen auf www.facebook.com/Polizei.NRW.OB

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Oberhausen
Telefon: 0208 826 2225
E-Mail: tom.litges@polizei.nrw.de
www.polizei.nrw.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Oberhausen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Oberhausen

Das könnte Sie auch interessieren: