Polizeipräsidium Oberhausen

POL-OB: Nur Schreckschusswaffen ohne PTB Kreiszeichen sind erlaubnispflichtig

POL-OB: Nur Schreckschusswaffen ohne PTB Kreiszeichen sind erlaubnispflichtig
Foto Waffenamnestie

Oberhausen (ots) - Aufgrund die Möglichkeit der Abgabe von Waffen bei der Polizei (Waffenamnestie) haben sich Nachfragen ergeben.

Es wird darauf hingewiesen, dass Schreckschusswaffen, die im deutschen Handel zu erhalten sind, ein Prüfzeichen, das Prüfzeichen "PTB im Kreis", tragen. Diese Schreckschusswaffen sind erlaubt, und können von Personen über 18 Jahren erlaubnisfrei erworben und besessen werden. Werden diese geführt, also in der Öffentlichkeit bei sich getragen, ist ein kleiner Waffenschein notwendig. Dieser kann bei der Polizei beantragt werden.

Erlaubnispflichtig sind Schreckschusswaffen, die kein Prüfzeichen tragen. Diese werden meist aus dem Ausland eingeführt oder sind schon sehr alt. Der Besitzer muss hierfür eine Waffenbesitzkarte haben.

Einhandmesser sind gefährliche Gegenstände. Sie können verdeckt mit einer Hand geöffnet werden. In der Öffentlichkeit dürfen sie grundsätzlich nicht geführt werden.

Polizei Oberhausen auf www.facebook.com/Polizei.NRW.OB

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Oberhausen
Pressestelle
Telefon: 0208/826 22 22
E-Mail: pressestelle.oberhausen@polizei.nrw.de
www.polizei.nrw.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Oberhausen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Oberhausen

Das könnte Sie auch interessieren: