Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Oberhausen

12.01.2017 – 11:58

Polizeipräsidium Oberhausen

POL-OB: Schwerpunkteinsatz gegen Wohnungseinbrecher - Verkehrsstraftäter ins Netz gegangen

Oberhausen (ots)

Urkundenfälschung, Fahren ohne Fahrerlaubnis und Straftaten nach dem Kraftfahrzeugsteuergesetz und Pflichtversicherungsgesetz werfen Polizisten einem 44jährigen Oberhausener vor.

Seit Montag (9.1.) gehen in Oberhausen die "Spezialtruppen" der Polizei wieder gezielt gegen reisende Wohnungseinbrecher vor. Dabei nehmen sie verdächtige Fahrzeuge ins Visier und überprüfen genau die Fahrzeuginsassen.

Als die Polizisten am Nachmittag auf der Bergstraße einen Audi-Fahrer Anhaltezeichen gaben, hielt der sofort an, verließ fluchtartig das Auto und ging in Richtung einer nahegelegenen Bäckerei. Die Polizisten hatten den Flüchtigen schnell eingeholt und verstanden schon bald, warum der Oberhausener sich so verhielt. Er hatte keine gültige Fahrerlaubnis. Eine gegen ihn verhängte Fahrerlaubnissperre war noch gültig.

Nun sahen sich die Polizisten den Audi genauer an. An dem Auto waren britischen Kennzeichen angebracht, für die der Oberhausener keinen Nachweis über eine gültige Haftpflichtversicherung oder erbrachte Steuerleistungen im Sinne des Kraftfahrzeugsteuergesetzes vorweisen konnte.

Als der Verkehrssünder in seiner Brieftasche nach den Fahrzeugpapieren suchte, fiel den Polizisten darin ein rosafarbener deutscher Führerschein auf. Auf Verlangen händigte er diesen Führerschein auch aus. Das Dokument hatte keine der üblichen Sicherungsmerkmale. Unter dem Verdacht der Urkundenfälschung stellten die Polizisten die Fälschung sicher und leiteten ein Strafverfahren ein.

Polizei Oberhausen auf www.facebook.com/Polizei.NRW.OB

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Oberhausen
Tom Litges
Telefon: 0208 826 2225
E-Mail: tom.litges@polizei.nrw.de
www.polizei.nrw.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Oberhausen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Oberhausen