Polizeipräsidium Oberhausen

POL-OB: Sicherheit in Oberhausen oberste Priorität - Vollsperrung der Hansastraße und Werthfeldstraße - Konsequente Bekämpfung der Drogenkriminalität - Techno-Party Ruhr in Love

Vollsperrung Werthfeldstraße

Oberhausen (ots) - Mit bis zu 50.000 Besuchern der Techno-Party Ruhr in Love rechnet die Oberhausener Polizei am morgigen Samstag (2.7.).

Für die Polizisten stehen dabei im Vordergrund die Sicherheit in Oberhausen, die Sicherheit der Gäste und der Kampf gegen Drogen.

Wie auch in den vergangenen Jahren werden die Hansastraße und Werthfeldstraße für den Durchgangsverkehr gesperrt.

Hansastraße Vollsperrung zwischen Concordiastraße und Rhenaniastraße für den Durchgangsverkehr ab 8.00 Uhr bis 2.00 Uhr (Sonntag)

Werthfeldstraße Vollsperrung zwischen Fahnhorststraße und Rheinische Straße für den Durchgangsverkehr ab 8.00 Uhr bis 2.00 Uhr (Sonntag)

Bekämpfung der Drogenkriminalität

Oberhausener Drogenfahnder und Polizisten in Uniform und Zivil kontrollieren sowohl im Umfeld der Techno-Party, als auch auf dem Veranstaltungsgelände. Sie nehmen insbesondere den Handel mit illegalen Drogen und das Fahren unter Drogen- und Alkoholeinfluss ins Visier.

Verstärkte Eingangskontrollen sollen verhindern, dass Drogen auf das Veranstaltungsgelände gelangen.

Konsequent werden ertappte Besitzer verbotener Substanzen angezeigt. Bei den vergangenen Techno-Partys wurden immer mehrere hundert Personen wegen des Besitzes von Drogen strafrechtlich verfolgt.

Polizei Oberhausen auf www.facebook.com/Polizei.NRW.OB

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Oberhausen
Tom Litges
Telefon: 0208 826 2225
E-Mail: tom.litges@polizei.nrw.de
www.polizei.nrw.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Oberhausen, übermittelt durch news aktuell
Medieninhalte
2 Dateien

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Oberhausen

Das könnte Sie auch interessieren: