Polizeipräsidium Oberhausen

POL-OB: Wohnungseinbruchsradar Oberhausen - Einbrecher scheiterten in fünf Fällen

Wohnungseinbruchsradar - Foto Polizei -

Ein Dokument

Oberhausen (ots) - In den letzten Tagen (10. - 16.6.2016) wurden elf Wohnungseinbrüche angezeigt. In fünf Fällen gaben die Einbrecher auf, weil Fenster und Türen gut gesichert waren oder wachsame Nachbarn gut aufgepasst haben.

Verschließen Sie immer die Hauseingangstüren.

Einbrecher gelangen des Öfteren unbemerkt in die Treppenhäuser von Mehrfamilienhäusern. Dort brechen sie schnell und ungestört die Wohnungstüren der abwesenden Anwohner auf. Schieben Sie den Kriminellen einen Riegel vor, indem sie die Haustüren verschlossen halten.

Sichern Sie auch Nebeneingänge, Balkon und Terrassentüren sowie die Fenster! Vergessen Sie auch nicht den Zugang zum Keller.

Aber auch ein gutes Nachbarschaftsverhältnis kann dazu beitragen, dass potentielle Täter nach Wohnungseinbrüchen frühzeitig erkannt werden können. Daher ist es wichtig, dass verdächtige Beobachtungen sofort der Polizei unter der Notrufnummer 110 mitgeteilt werden. Wir kümmern uns sofort!

Unsere Polizeiprofis vom Kommissariat Prävention und Opferschutz zeigen -auch in Ihren eigenen vier Wänden - wie Sie ihr Eigentum gegen Einbrecher schützen können. Die Beratung vor Ort ist kostenlos. Termine vereinbaren Sie bitte telefonisch unter 0208 826 4511. Ein Anruf, der sich lohnt.

Polizei Oberhausen auf www.facebook.com/Polizei.NRW.OB

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Oberhausen
Pressestelle
Monika Friske
Telefon: 0208/826 22 22
E-Mail: pressestelle.oberhausen@polizei.nrw.de
www.polizei.nrw.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Oberhausen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Oberhausen

Das könnte Sie auch interessieren: