Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (500) Handyräuber ermittelt

    Nürnberg (ots) - Die Nürnberger Kriminalpolizei klärte jetzt einen Handyraub vom August 2006, bei dem das damalige Opfer zuerst geschlagen und dann beraubt worden war.

    Am 09.08.2006, gegen 05.00 Uhr morgens, war das Opfer (22) am Andreij-Sacharow-Platz auf dem Heimweg und telefonierte gerade mit seinem Handy (Wert ca. 300 Euro), als es dem Räuberduo begegnete. Die beiden Tatverdächtigen (17 und 19 Jahre) bauten sich vor ihrem Opfer auf, schlugen es dann mit der Faust ins Gesicht und raubten ihm das Handy aus der Hosentasche. Anschließend waren sie in Richtung U-Bahnhof Wöhrder Wiese geflüchtet.

    Im Zuge der kriminalpolizeilichen Ermittlungen stießen die Fahnder jetzt auf ein An- und Verkaufsgeschäft in der Südstadt, dem das Handy angeboten worden war. Diese Spur führte dann schließlich zu den beiden Tatverdächtigen. Auf Vorhalt räumte der 19-Jährige mittlerweile den Raub und die Körperverletzung ein. Sein 17-jähriger Mittäter sitzt derzeit ohnehin wegen eines vergleichbaren Falles in Untersuchungshaft.

    Peter Schnellinger/h


ots Originaltext: Polizeipräsidium Mittelfranken
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=6013

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelfranken
Pressestelle
Tel: 0911/2112-1030
Fax: 0911/2112-1025
http://www.polizei.bayern.de/mittelfranken/

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: