Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (1807) Personengruppe geriet sich gegenseitig in die Haare

    Nürnberg (ots) - Aus bislang noch nicht geklärten Motiven geriet vergangene Nacht (08.12.2006) am Frauentorgraben eine mehrköpfige Personengruppe untereinander in die Haare. Dabei flogen die Fäuste und zwei Beteiligte wurden verletzt.

    Gegen 03.30 Uhr war eine Polizeistreife auf die achtköpfige Personengruppe unterschiedlicher Nationalitäten (Alter zwischen 19 und 30 Jahre) aufmerksam geworden. Aus noch nicht genau geklärten Gründen beleidigte die eine Hälfte die andere zunächst verbal. Zwei davon spuckten zudem auf die vier anderen ein. Daraufhin kam es zu einer körperlichen Auseinandersetzung, in deren Verlauf Fäuste flogen und auch ein in der Nähe stehender Kinderwagen als Schlagwerkzeug benutzt wurde. Beim Anblick der Polizei flüchtete das Quartett zunächst, konnte jedoch wenig später in der Eilgutstraße festgenommen und zur Dienststelle gebracht werden. Zwei Schläger (21 und 22 Jahre) blieben zur Unterbindung weiterer Straftaten in Polizeigewahrsam. Dabei zeigte sich der 21-Jährige so renitent, dass er nur unter Anwendung unmittelbaren Zwangs und gefesselt in die Haftzelle gebracht werden konnte.

    Zur Klärung der genauen Tatumstände wurde gegen vier aus der Gruppe ein Ermittlungsverfahren eingeleitet.

    Peter Schnellinger


ots Originaltext: Polizeipräsidium Mittelfranken
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=6013

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelfranken
Pressestelle
Tel: 0911/2112-1030
Fax: 0911/2112-1025
http://www.polizei.bayern.de/mittelfranken/

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: