Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (1082) Quintett wollte Bagger stehlen

    Schwabach (ots) - Am Freitagabend, 04.08.2006 machten sich fünf junge Männer aus der Nähe von Heilbronn auf, um von einer Baustelle an der Autobahn A 6 bei Schwabach einen Bagger zu entwenden.

    Ein 23-jähriger Elektroniker war auf die Idee gekommen, als er auf einer Heimreise an der Baustelle der neuen Rastanlage in der Nähe von Kammerstein, Landkreis Roth, den Bagger stehen sah. Er war der Meinung, dass man diesen Bagger vielleicht für einen Hausneubau gebrauchen könnte. Von dieser Idee inspiriert machten noch vier weitere junge Männer im Alter zwischen 21 und 23 Jahren mit. Während drei der mutmaßlichen Täter mit einem Pkw nach Schwabach anreisten, waren zwei über 4 Stunden mit einem Traktor und Anhänger ins Mittelfränkische unterwegs.

    So gegen Mitternacht kam man am Tatort an. Der Kleinbagger wurde kurzgeschlossen und auf den mitgebrachten Traktoranhänger gefahren.

    Ein aufmerksamer Verkehrsteilnehmer bemerkte, dass sich auf der Baustelle etwas rührte und ein unbeleuchteter Bagger unterwegs war. Er verständigte die Polizei und während die jungen Leute noch mit dem Rangieren im Wald beschäftigt waren, konnten die ersten schon festgenommen werden. Der Bagger der Marke Atlas R 604 hat einen Zeitwert von ca. 5.000 Euro.

    Da die jungen Männer, drei von ihnen Studenten, bislang noch nicht polizeilich in Erscheinung getreten waren, wurden sie wieder auf freien Fuß gesetzt. Sie räumten die Tat auch unumwunden ein und mussten zugeben, dass dies wohl eine Schnapsidee war.


ots Originaltext: Polizeipräsidium Mittelfranken
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=6013

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelfranken
PD Schwabach- Pressestelle
Tel: 09122/927-220
Fax: 09122/927-230
http://www.polizei.bayern.de/mittelfranken/

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: