Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (1068) Räuber hatten es auf Handtaschen abgesehen

    Nürnberg (ots) - In drei Fällen hatten es kurz hintereinander bislang unbekannte Räuber im Stadtgebiet Nürnberg am Sonntag, 25.07.2004, auf mitgeführte Handtaschen abgesehen.

    Gegen 09.20 Uhr fuhr eine 24-jährige Frau mit der U 1 von Langwasser- Süd bis zur Haltestelle Frankenstraße. Als die U-Bahn anhielt, griff der Räuber nach der neben dem Opfer auf der Sitzbank stehenden Handtasche und flüchtete mit dieser in Richtung Ausgang Busbahnhof Frankenstraße. In der Tasche befanden sich neben mehreren Hundert Euro auch persönliche Dokumente des Opfers.

    Im zweiten Fall entriss gegen 10.30 Uhr Am Plärrer ein Räuber einer 84-jährigen Seniorin auf dem U-Bahnabgang deren Handtasche. Der Räuber flüchtete anschließend in Richtung Rothenburger Straße stadtauswärts. In der Handtasche befanden sich ebenfalls Bargeld sowie Ausweisdokumente des Opfers.

    Um 10.50 Uhr wurde der Polizei vom Spittlertorzwinger der dritte Handtaschendiebstahl gemeldet. Dort trat ein bislang Unbekannter von hinten an eine 79-jährige Frau heran und entriss dieser die Handtasche, die sie unter dem Arm mitführte. Anschließend flüchtete der Räuber über den Frauentorgraben Richtung Färberstraße. Auch in dieser Handtasche befanden sich Bargeld und Ausweisdokumente des Opfers.

    Sofort eingeleitete Fahndungsmaßnahmen blieben bislang ohne Erfolg. Die Kriminalpolizei prüft zurzeit, ob zwischen den drei Diebstählen Zusammenhänge bestehen. Glücklicherweise wurde in keinem der Fälle ein Opfer verletzt.

    Die Polizei bittet bei Auffinden der Handtaschen, diese bei der nächsten Polizeidienststelle abzugeben oder den Kriminaldauerdienst unter der Telefonnummer (0911) 211-3333 zwecks Spurensicherung zu informieren.


ots-Originaltext: Polizeipräsidium Mittelfranken

Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=6013

Rückfragen bitte an:
Polizeipräsidium Mittelfranken
PD Nürnberg - Pressestelle

Telefon: 0911/211-2011/-2012
Fax: 0911/211-2010

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: