Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (531) Polizeistreife verhinderte Vergewaltigung

    Nürnberg (ots) - Eine Polizeistreife, die am 16.04.2004 gegen 01.30 Uhr den Volksfestplatz in Nürnberg überwachen wollte, erkannte nahe des Serenadenhofes im Scheinwerferlicht, wie eine teilweise entkleidete Frau aus einem Gebüsch stolperte und zu Boden stürzte. Die 42- jährige Nürnbergerin erklärte den Beamten, dass soeben versucht worden sei, sie zu vergewaltigen. Sie habe sich bei einer privaten Feier in einem kleinen Festzelt aufgehalten und als sie auf dem Weg zum Toilettenwagen gewesen sei, habe sie ein Mann von hinten an ihrer Taille gepackt und mit der anderen Hand ihren Mund zugehalten. Sie sei dann in ein nahegelegenes Gebüsch gezerrt worden. Gegen das teilweise Entkleiden habe sie sich heftig gewehrt. Als Autoscheinwerfer sichtbar wurden, sei der Unbekannte geflüchtet.

    Eine Beschreibung des unbekannten Sextäters konnte die Frau nicht abgeben, weshalb eine sofort eingeleitete Fahndung ergebnislos verlief. Die Ermittlungen der Kriminalpolizei dauern an.

ots-Originaltext: Polizeipräsidium Mittelfranken

Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=6013

Rückfragen bitte an:
Polizeipräsidium Mittelfranken
PD Nürnberg - Pressestelle

Telefon: 0911/211-2011/-2012
Fax: 0911/211-2010

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: