Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (1573) Teure Schnäppchen

    Nürnberg (ots) - Die Nürnberger Polizei konnte am 23.10.2003 drei Personen im Alter zwischen 15 und 34 Jahren festnehmen, die versucht hatten, einen 40-Jährigen aus dem Landkreis Erlangen-Höchstadt zu betrügen.

    Ermittlungen ergaben, dass sie gegenüber dem Kaufm. Angestellten angaben, neue Elektrogeräte zu einem Drittel des normalen Verkaufspreises besorgen zu können. Der Interessent könne sich sogar den genauen Typ aussuchen. Er wählte sich einen Laptop im Wert von ca. 1300 Euro aus und hätte dafür 433 Euro bezahlen sollen. Bei der vereinbarten Übergabe der Ware konnte die Nürnberger Polizei drei Personen in der Nähe eines Elektrogroßmarktes im Nürnberger Norden festnehmen. Einer der drei hatte einen Arbeitsmantel an, so dass der Anschein eines Lagerarbeiters erweckt wurde. Dies stellte sich jedoch später als falsch heraus, die drei Männer wählten nur die Nähe zu dem Elektromarkt, um ihre Angaben glaubhaft erscheinen zu lassen; sie waren nicht im Besitz der Ware und es wird davon ausgegangen, dass sie dem Interessenten den vereinbarten Kaufpreis rauben wollten.

    Die Polizei warnt in diesem Zusammenhang nicht nur vor solchen Betrügern, sondern auch vor dem Ankauf von Hehlerware. Misstrauisch sollte man immer werden, wenn insbesondere Neuware deutlich unter Wert verkauft wird. Lassen Sie sich von Privatverkäufern grundsätzlich einen Eigentumsnachweis wie Quittungen oder ähnliches vorlegen und notieren Sie sich die Personalien. Werden teure Sachen zu Niedrigpreisen an der Haustür, Flohmärkten oder sonst außerhalb von Geschäften verkauft, sollten Sie immer misstrauisch sein und im Zweifelsfall darauf verzichten. An gestohlenen Sachen kann man grundsätzlich kein Eigentum erwerben und im schlechtesten Fall verliert man das Geld, die Ware und gerät selbst in den Verdacht der Hehlerei. Somit können vermeintliche Schnäppchen unheimlich teuer werden.

ots-Originaltext: Polizeipräsidium Mittelfranken

Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=6013

Rückfragen bitte an:
Polizeipräsidium Mittelfranken
PD Nürnberg - Pressestelle

Telefon: 0911/211-2011/-2012

Fax: 0911/211-2010

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: