PRESSEPORTAL Presseportal Logo
Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von Polizeipräsidium Mittelfranken mehr verpassen.

26.02.2021 – 06:43

Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (259) Mutmaßliche Glücksspielrunde aufgelöst

Nürnberg (ots)

Beamte der Polizeiinspektion Nürnberg-Mitte lösten am frühen Donnerstagmorgen (25.02.2021) eine mutmaßliche Glücksspielrunde in der Innenstadt auf. Mehrere Personen wurden angezeigt.

Gegen 04:15 Uhr stellten Einsatzkräfte mehrere Männer vor und in einem Anwesen in der Kohlenhofstraße fest. Bei einer anschließenden Kontrolle des Objekts wurden rund ein Dutzend Männer beim mutmaßlichen Glücksspiel angetroffen. Die Männer (im Alter zwischen 26 und 55 Jahren) hatten teils hohe Geldbeträge bei sich. Außerdem war die Örtlichkeit mit entsprechenden Glücksspielutensilien ausgestattet.

Die Polizeibeamten stellten neben mehreren zehntausend Euro außerdem noch weitere Beweismittel sicher. Gegen alle Anwesenden leiteten die Polizeibeamten Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts der Beteiligung am unerlaubten Glücksspiel ein. Da alle Personen aus unterschiedlichen Haushalten stammten, wurden sie außerdem wegen infektionsschutzrechtlichen Verstößen angezeigt.

Wolfgang Prehl / mc

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelfranken
Präsidialbüro - Pressestelle
Richard-Wagner-Platz 1
D-90443 Nürnberg
E-Mail: pp-mfr.pressestelle@polizei.bayern.de

Erreichbarkeiten:
Montag bis Donnerstag
07:00 bis 17:00 Uhr
Telefon: +49 (0)911 2112 1030
Telefax: +49 (0)911 2112 1025

Freitag
07:00 bis 15:00 Uhr
Telefon: +49 (0)911 2112 1030
Telefax: +49 (0)911 2112 1025

Sonntag
11:00 bis 14:00 Uhr
Telefon: +49 (0)911 2112 1030
Telefax: +49 (0)911 2112 1025

Außerhalb der Bürozeiten:
Telefon: +49 (0)911 2112 1553
Telefax: +49 (0)911 2112 1525

Die Pressestelle des Polizeipräsidiums Mittelfranken im Internet:
http://ots.de/P4TQ8h

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken
Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken