Das könnte Sie auch interessieren:

POL-MR: Eisblock durchschlägt Windschutzscheibe - Fahrerin und Beifahrerin verletzt

Marburg-Biedenkopf (ots) - Cölbe - Wie gefährlich nicht entfernte Eisreste von einem Fahrzeugdach sind, ...

BPOL-HH: Erhebliche Sachbeschädigungen durch Fußballstörer des HSV in einem ICE- Bereits der zweite Vorfall innerhalb von zwei Wochen-

Hamburg (ots) - Am 16.02.2019 gegen 22.30 Uhr informierte die Verkehrsleitung der DB AG in Hannover die ...

05.08.2003 – 15:21

Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (1182) Gurtpflicht beachten - Schwerpunktaktionen der Polizei

    Nürnberg (ots)

"Geschnallt?" Unter diesem Motto führt die Nürnberger Polizei in den nächsten Wochen im Rahmen von Schwerpunktaktionen massive Kontrollen zur Verbesserung der Gurtanlegequote bei Verkehrsteilnehmern durch. Hatte doch im Bereich des Polizeipräsidiums Mittelfranken im Jahr 2002 bei 158 getöteten Pkw-Insassen jeder Zweite keinen Sicherheitsgurt angelegt - zumindest konnte dessen Benutzung nicht geklärt werden.

    Um die Gurtanlegequote deutlich zu erhöhen, verstärkt das Polizeipräsidium Mittelfranken die Verkehrsüberwachung in diesem Bereich und richtet sein besonderes Augenmerk auf die Sicherung mitfahrender Kinder. Mit diesen Schwerpunktaktionen sollen die Verkehrsteilnehmer zu verkehrsgerechtem Verhalten animiert und die Unfallfolgen deutlich gesenkt werden.

    Bei der Auftaktveranstaltung am 05.08.2003 in der Bayernstraße in Nürnberg beanstandete die Nürnberger Verkehrspolizei innerhalb von zwei Stunden 28 Kraftfahrer, weil sie nicht angegurtet waren (je 30 Euro), ein Fahrzeugführer wurde mit 40 Euro Bußgeld belegt, weil er ein mitfahrendes Kind nicht richtig gesichert hatte und vier Kraftfahrer wurden ebenso mit 30 Euro verwarnt, weil sie während der Fahrt ein Mobiltelefon benutzten.

    Zudem wurde der Führerschein eines 43-jährigen Berufskraftfahrers sichergestellt, der nicht nur unangegurtet war, sondern insbesondere dadurch aufgefallen ist, weil er einen Kontrollposten der Polizei mit einer Bierflasche in der Hand gegrüßt hatte. Ein durchgeführter Test am Alkomaten ergab einen Wert von über 1,5 Promille. Er muss sich nun wegen Trunkenheit im Verkehr verantworten, für den Lkw musste der Arbeitgeber einen Ersatzfahrer beschaffen.

    Ein dringender Appell der Nürnberger Polizei: Bitte verzichten Sie trotz der großen Hitze nicht auf den Sicherheitsgurt, denn er ist noch immer der Lebensretter Nummer 1.

ots-Originaltext: Polizeipräsidium Mittelfranken

Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=6013

Rückfragen bitte an:
Polizeipräsidium Mittelfranken
PD Nürnberg - Pressestelle

Telefon:0911/211-2011/-2012
Fax: 0911/211-2010

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Mittelfranken
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung