Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von Polizeipräsidium Mittelfranken mehr verpassen.

04.06.2020 – 11:03

Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (739) Mann bewußtlos getreten - Erneuter Zeugenaufruf

Nürnberg (ots)

Wie am Montag (01.06.2020) mit Meldung 721 berichtet, wurde am Samstagmorgen ein Mann in der Nürnberger Südstadt durch Tritte gegen den Kopf verletzt. Die Nürnberger Mordkommission ermittelt nun wegen des Verdachts des versuchten Totschlags und bittet die Personen, welche dem Verletzten Erste Hilfe leisteten, sich mit der Polizei in Verbindung zu setzen.

Ein 20-jähriger Mann ging mit seiner weiblichen Begleitung gegen 01:15 Uhr zu Fuß in der Gibitzenhofstraße in stadteinwärtiger Richtung. Auf Höhe der Gibtizenhofstraße 61 wurde das Pärchen von vier unbekannten Männern in aggressiver Weise angesprochen. Als das Paar die Männer passiert hatte, wurde der 20-Jährige von einem der Unbekannten niedergeschlagen. Weiterhin trat der Unbekannte auf den Kopf seines Opfers ein. Die Unbekannten flüchteten daraufhin. Der 20-jährige Mann verlor das Bewusstsein und musste in einem Krankenhaus stationär medizinisch versorgt werden.

Der unbekannte Mann wird wie folgt beschrieben:

Circa 25 Jahre alt, circa 170 cm groß, kräftige bis dicke Figur, südländisches Aussehen. Der Mann trug einen Vollbart und war mit einem hellen Pullover, einer dunklen Jeans und hellen Sportschuhen bekleidet.

Der Kriminaldauerdienst Mittelfranken führte die ersten kriminalpolizeilichen Maßnahmen vor Ort. Die Nürnberger Mordkommission ermittelt nun wegen des Verdachts des versuchten Totschlags.

Im Verlauf der Ermittlungen wurde bekannt, dass kurz nach der Tat ein weißer BMW, welcher mit vier bis fünf männlichen Personen im Alter von 18 - 22 Jahren besetzt war, zufällig am Tatort vorbeifuhr und der Fahrer offenbar die Situation erfasste. Er hielt sein Fahrzeug an und die unbekannten Personen leisteten Erste Hilfe bei dem Verletzten bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes.

Die bislang unbekannten Personen könnten wichtige Tatzeugen sein und werden dringend gebeten, sich mit dem Kriminaldauerdienst Mittelfranken unter der Telefonnummer 0911 2112-3333 in Verbindung zu setzen.

Michael Petzold/n

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelfranken
Präsidialbüro - Pressestelle
Richard-Wagner-Platz 1
D-90443 Nürnberg
E-Mail: pp-mfr.pressestelle@polizei.bayern.de

Erreichbarkeiten:
Montag bis Donnerstag
07:00 bis 17:00 Uhr
Telefon: +49 (0)911 2112 1030
Telefax: +49 (0)911 2112 1025

Freitag
07:00 bis 15:00 Uhr
Telefon: +49 (0)911 2112 1030
Telefax: +49 (0)911 2112 1025

Sonntag
11:00 bis 14:00 Uhr
Telefon: +49 (0)911 2112 1030
Telefax: +49 (0)911 2112 1025

Außerhalb der Bürozeiten:
Telefon: +49 (0)911 2112 1553
Telefax: +49 (0)911 2112 1525

Die Pressestelle des Polizeipräsidiums Mittelfranken im Internet:
http://ots.de/P4TQ8h

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken
Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken