Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Mittelfranken

29.10.2019 – 11:27

Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (1524) Haftantrag nach Widerstand gegen Polizeibeamte

Nürnberg (ots)

Ein wohnsitzloser Allgäuer wird heute (29.10.2019) auf Antrag der Staatsanwaltschaft Nürnberg-Fürth einem Ermittlungsrichter vorgeführt, weil er gestern Abend (28.10.2019) einer Streife der PI Nürnberg-Mitte Widerstand geleistet hatte. Vorangegangen war eine Personenkontrolle.

Der Mann fiel den Beamten gegen 18:30 Uhr in der Königstraße auf und sollte deshalb kontrolliert werden. Schon als die Beamten ihn ansprachen, ballte der 34-Jährige die Fäuste und ging in Angriffshaltung. Daraufhin wandten die Beamten unmittelbaren Zwang gegen ihn an, um Schlimmeres zu verhindern. Im Anschluss daran fuhr man ihn zur Dienststelle und arretierte ihn in einer Zelle.

Bei der Anwendung des unmittelbaren Zwanges verletzte sich eine Beamtin leicht am Bein. Auch der Beschuldigte erlitt Blessuren.

Ein Ermittlungsverfahren wegen Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte wurde eingeleitet.

Bert Rauenbusch/n

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelfranken
Präsidialbüro - Pressestelle
Richard-Wagner-Platz 1
D-90443 Nürnberg
E-Mail: pp-mfr.pressestelle@polizei.bayern.de

Erreichbarkeiten:
Montag bis Donnerstag
07:00 bis 17:00 Uhr
Telefon: +49 (0)911 2112 1030
Telefax: +49 (0)911 2112 1025

Freitag
07:00 bis 15:00 Uhr
Telefon: +49 (0)911 2112 1030
Telefax: +49 (0)911 2112 1025

Sonntag
11:00 bis 14:00 Uhr
Telefon: +49 (0)911 2112 1030
Telefax: +49 (0)911 2112 1025

Die Pressestelle des Polizeipräsidiums Mittelfranken im Internet:
http://ots.de/P4TQ8h

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

 
Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken
Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken