Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Mittelfranken

05.07.2019 – 14:39

Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (920) Busfahrer angegriffen und geflüchtet - Zeugenaufruf

Nürnberg (ots)

Am Freitagnachmittag (05.07.2019) griff ein bislang unbekannter Mann einen Busfahrer im Nürnberger Westen an und flüchtete daraufhin. Die Polizei bittet um Zeugenhinweise.

Der Linienbus der Verkehrsaktiengesellschaft (VAG) hielt gegen 13:00 Uhr im Bereich des Nürnberger Hafens an der Bushaltestelle Hamburger Straße. Ein bislang unbekannter Mann stieg in den Bus ein und geriet aus noch nicht geklärter Ursache mit dem Fahrer in Streit. Im Verlauf des Streits schlug er den Busfahrer und versprühte Pfefferspray im Bus. Hierdurch wurden der Fahrer und ein weiterer Fahrgast leicht verletzt.

Der Unbekannte flüchtete daraufhin in Richtung der Feuerwache. Der Mann wird wie folgt beschrieben:

Circa 25 Jahre alt, circa 190 cm groß, kräftige bis stämmige Figur (über 100 kg), gebräunte Haut, sprach deutsch ohne erkennbaren Akzent, er hatte kurze schwarze Haare und war mit einem blauen kurzen Hemd sowie einer schwarzen Hose bekleidet. Außerdem führte er einen schwarzen Rucksack mit sich.

Personen, welche Hinweise auf den unbekannten Täter machen können, werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Nürnberg-Süd unter der Telefonnummer 0911 94820 oder dem Polizeinotruf 110 in Verbindung zu setzen.

Michael Petzold/n

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelfranken
Präsidialbüro - Pressestelle
Richard-Wagner-Platz 1
D-90443 Nürnberg
E-Mail: pp-mfr.pressestelle@polizei.bayern.de

Erreichbarkeiten:
Montag bis Donnerstag
07:00 bis 17:00 Uhr
Telefon: +49 (0)911 2112 1030
Telefax: +49 (0)911 2112 1025

Freitag
07:00 bis 15:00 Uhr
Telefon: +49 (0)911 2112 1030
Telefax: +49 (0)911 2112 1025

Sonntag
11:00 bis 14:00 Uhr
Telefon: +49 (0)911 2112 1030
Telefax: +49 (0)911 2112 1025

Die Pressestelle des Polizeipräsidiums Mittelfranken im Internet:
http://ots.de/P4TQ8h

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken